Mantel Sew Along II

Ich habe mich entschieden, es kann losgehen! Ich bin immer noch auf Stoffsuche, kann jemand helfen. Ich habe schon mal angefangen, wollt Ihr mal sehen?

Programm Mantel Sew Along

Vermutlich nicht wirklich überraschend: Ich nähe Grasser Nr. 517. Den schwarz/gelb karierten Stoff wollte ich wenigstens gezeigt haben, er wäre die Kür… Mitunter ist man ja bei einem fremden Stofflager inspirierter. Nochmals danke für Eure Ideen!

Quelle/Reference: Grasser
Schnitt & Stoff

Grasser Nr. 517 ist von Look 68 der Winterkollektion 2016 (RTW) von Gucci inspiriert. Es war eine der ersten Kollektionen, die Alessandro Michele als Chefdesigner bei Gucci zu verantworten hat. Abgelöst hatte er ein Jahr zuvor Frida Giannini, die die kühle Ästhetik von Tom Ford so lange recycelt hat, bis die Umsätze einbrachen; die Welt hatte sich seit den 90er Jahren weitergedreht. Michele krempelte die Marke innerhalb kürzester Zeit um: von der betonten Coolness eines Fords – um sich das besser vorzustellen, Ford kleidet Daniel Craig in den Bond-Filmen ein – hin zu genderfluiden Kollektionen, die aussahen, als seien sie auf dem Flohmarkt zusammengesucht. Und Michele traf mit seinem Faible für Vintage und Nerdiges; tatsächlich setzt er den Models gern dieses Brillenmodell auf; den Nerv der Zeit. Der Fokus lag nun nicht mehr auf Schnitt und Silhouette, sondern auf Farben und Mustern. Und davon kann es scheinbar nicht genug geben.

Quelle/Reference: Vogue

Der Mantel aus Look 68 ist eher untypisch für die Kollektion. H., der nur die Schnittzeichnung gesehen hat, findet den Schnitt irgendwie britisch. Falsch liegt er damit nicht, im Gegenteil: Michele ist vom Brit Chic beeinflusst, allerdings gibt er ihm einen italienischen Twist. So wird der klassische Doppelreiher mit großem Revers cremeweiß und bekommt ein Blumenbouquet angesteckt. Praktisch ist das sicherlich bei Matschwetter nicht. Da ein Mantelvelours in Schwarz recht konservativ ist, würde ich gern beim Innenleben farbenfroher und musterfreudiger werden und so etwas von Micheles Opulenz einfließen lassen. Vielleicht findet sich ja ein Futter mit Chinoiserie… Davon gab es einige in der Kollektion zu sehen.

Größe, Anpassung & Anpassungen

Ein Probemodell aus einem alten Bettbezug ist inzwischen genäht (Gr. 48). Mit 1,73 m liege ich bei Grasser zwischen Normal- (bis 170 cm) und Langgröße (bis 176 cm). Während ich bei Hosen mit der längeren besser fahre, reicht bei Oberteilen erfahrungsgemäß die Normalgröße (164-170 cm). So habe ich auch hier die Normallänge gewählt. Das Ergebnis sieht recht viel versprechend aus: Abnäher und Taille sitzen an der richtige Stelle, ich kann die Arme heben… usw. Allerdings ist der Mantel, der eine Hand breit unterm Knie endet, für meinen Geschmack ein Tick zu kurz; ungesäumt haben mit die Proportionen besser gefallen.

Was denkt Ihr? Wie immer freue ich mich über Unterstützung.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

21 Kommentare

  1. Ich bin beeindruckt von deiner Kenntnis über den Designer und die Kollektion! Und was dein Probemodell angeht: mir gefällt es auch besser, wenn er länger ist. Grüße Anke

    • Das Ergebnis ausgiebiger Wartezimmerlektüre. Meine Zahnärztin hatte ein klasse Zeitschriftenangebot, darunter auch die Vogue…
      Danke & liebe Grüße Manuela

  2. Ja, das wird ein toller Mantel 🙂 und ich finde es ebenfalls sehr beeindruckend, wie genau du die Modeszene kennst.

    LG Carola

  3. Die Story um dein Mantelmodell liest sich sehr spannend! Gute Idee auch vorher ein Probestück anzufertigen. Da hast du mich voll inspiriert! Ich würde den Mantel auch eher länger machen, denn kürzen kann man später immer noch. LG Andrea

    • Freut mich zu hören. Dankeschön!
      Ja, bei Mänteln und Jacken mache ich eigentlich immer ein Probemodell, sonst würde ich mir den Anschnitt der hochpreisigeren Wollstoffe nicht trauen.
      LG Manuela

  4. Oh, der wird richtig toll! Und ich finde länger auch besser, so wie auf dem Laufsteg, LG Anja

  5. Auch ich schließe mich dem Team “länger” an. Und farbiges Futter ist neben feine Idee. Ansonsten finde ich den Mantel sehr schön, klassisch elegant und bin überrascht, was Du noch über den Style des Modells geschrieben hast. Spannend.
    LG Ina

    • Dank Dir.
      Auch wenn ich mich natürlich gerade frage, was Dich “überrascht” hat…?
      LG Manuela

  6. Vielen Dank für die interessante Recherche. Das passt prima, da ich auch gerade dabei bin, mir den Grasser 517 Mantel zu nähen. Probemodell ist erstellt und ich finde, wie bei Dir, dass der Mantel ruhig länger getragen werden kann. Jetzt gehts ans Ausschneiden und Einlage aufbringen. Bin gespannt und freue mich, Dein Projekt aus der Ferne mitverfolgen zu können.

    • Oh, wie spannend!
      Kann man den Prozess bei Dir auch irgendwo mitverfolgen?
      Danke & liebe Grüße Manuela

      • Einen Blog führe ich bisher nicht, und bei Instagram habe ich mich jetzt erst eingerichtet. Der Sew-along hat den Anstoß dazu gegeben ;-). Ich plane, die Fortschritte meines Mantels dort zu dokumentieren und mit #msal20 zu verlinken.
        Viele Grüße,
        Martina

  7. Du hast ja schon fleißig vorgearbeitet und es freut mich für dich, dass das Probemodell so gut passt.
    Verlängern kannst du ja problemlos und schön lang ist wärmer und sieht eleganter aus.
    Deine Hintergrundinfos fand ich sehr interessant zu lesen.
    Herzliche Grüße von Susanne

  8. Das geht ja gut voran bei dir! Danke für die interessanten Infos. Ich stimme auch für lang!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Die ersten Schritte gehen mir immer recht flott von der Hand, das erste Mal werde ich fluchen, wenn ich stundenlang Einlage aufbügele…
      Dank Dir & liebe Grüße Manuela

  9. Schöner Stoff, toller Schnitt, das wird ein edles Teil! Viel Erfolg! Regina

  10. Sogar aus dem alten Bettbezug macht der Mantel schon einiges her, bin gespannt wie er dann aus dem Original Stoff aussieht.
    viele liebe Grüße Yvonne

  11. Danke für die interessanten Hintergrundinfos. Mir fällt nichts weiter auf, was geändert werden müsste. Das Probestück sitzt schon da, wo es meiner Meinung nach hingehört. Bei der Länge würde ich auch noch ein wenig hinzugeben. Bei deiner Größe passt ein langer Mantel bestimmt gut. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht und freue mich auf’s Mitlesen. 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny

  12. Schon bei den ersten Sätzen habe ich gedacht, dass Du immer so akribisch recherchierst, vielen Dank dafür. Ich schließe mich ebenfalls der “Länger-Fraktion” an. Ein Freund sagte mir einmal: ” Dranschneiden geht ja nicht”, und abschneiden kann man immer.
    Was ich krass finde, ist, dass die bei Gucci ein Model mit zu kurzen Ärmeln auf den Laufsteg schicken. Wenn das RTW ist, würde ich so ein Kleidungsstück nicht in Betracht ziehen (nicht, dass ich mir das leisten wollte oder könnte).
    Dein Probestück sitzt klasse, also kannst Du ja loslegen.
    Ich habe mich entschieden, mitzunähen, und werde in den nächsten 6 Stunden noch einen Post schreiben, die Fotos habe ich schon vor einer Woche gemacht ;).
    LG, Stefanie

Schreibe einen Kommentar zu Manuela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.