Inspired by 308 Théo (Pattern Hack)

Mit diesem Post habe ich mich nicht leicht getan: Über Mode & DIY posten, während uns alle gerade ein anderes Thema beschäftigt? Auf der anderen Seite finde ich es sinnvoll, Normalität dort aufrecht zu erhalten, wo das weiterhin möglich ist; und vielleicht kommt dem Bloggen eine neue Bedeutung zu, um in Zeiten des Social Distancing Kontakt miteinander zu halten… Setzt Anteilnahme nicht auch Teilhabe am Leben Anderer in irgendeiner Form voraus?

Einerseits – andererseits. Ich weiß nicht, wie oft ich das in den letzten Wochen gedacht habe. Einerseits die exponentielle Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, andererseits die Sorge vor den politischen, ökonomischen und sozialen Kosten des Shutdown. Für meine Psychohygiene, konkret die Verbesserung meines Nachtschlafes konsumiere ich inzwischen nicht mehr jede freie Minute Nachrichten, sondern mache ein Corona-Update nur mehr 2x am Tag. Insofern setze ich auch eine liebgewonnene Gewohnheit fort, fast als ob die Welt keine andere ist, und bin beim heutigen MMM dabei…

Schnitt & Stoff

Mir hat es Le 308 Théo von dp Studio angetan, eine Taillen hohe Marlenehose ohne Bund, mit doppelten Abnähern vorne und hinten, Seitennahttaschen, einer Paspeltasche auf dem Gesäß und Bindebändern, die aus den Abnähern kommen und die Hose noch mehr auf Taille bringen. Leider gibt es den Schnitt nicht einzeln, sondern nur als Nähpaket zu kaufen, und zwar zu einem Preis, für den ich eine Hose nicht unbedingt selber nähen muss, mal abgesehen davon, dass ich nicht der Typ für Nähpakete bin. Obwohl die Chic Boxen von dp Studio zweifelsohne von hoher Qualität sind (ich hatte mal das Vergnügen, Yvonnes Blazer Le 801 anprobieren zu dürfen), ist die Stoffwahl für mich der halbe Spaß, den ich beim Nähen nicht missen möchte. Also habe ich den Schnitt kurzerhand gehackt und als Grundlage dafür die Culotte Paris von Vivian Altmann genommen. Genäht in einem Wollstoff vom Maybachufer in dunklem Anthrazit mit schwerem Fall.

Größe, Anpassungen & Passform

Da ich Paris schon genäht habe, wusste ich, dass mir Gr. 40 passt. Am hinteren Hosenbein musste auch nicht viel gemacht werden: Hosenbein verlängern und den angeschnittenen Beleg entfernen. Fertig. Wie Le 308 Théo wird auch Paris über die hintere Mitte geschlossen und hat Seitennahttaschen. Vorne waren die Anpassungen indes aufwendiger: Die Bundfalten mussten herausgefaltet und zwei Abnäher eingefügt werden, sowie die Belege neu gemacht werden. Die Position der vorderen Abnäher hat mir einige Kopfzerbrechen bereitet. Jeder sagt da etwas anderes, wo die genau liegen sollen…? Wie macht Ihr das?

Ich habe mich letzten Endes an den hinteren Abnähern orientiert. Schaut man sich die Fotos vom Original an, scheinen die Abnäher, aus denen die Binderbänder kommen, gleich weit von der Seitennaht entfernt. Beim nächsten Mal hätte ich die vorderen Abnäher gern noch einen Tick länger und gleich lang; das habe ich auf den nicht gerade aussagekräftigen Modellfotos zunächst übersehen und eine Zeichnung von dem Schnitt gibt es nicht. Na, ja verständlich! Die Labels versuchen sich vor solch schlimmen Fingern wie mir zu schützen.

Übrigens sind die Bindebänder mehr als Chichi, wie ich anfangs dachte. Sie ermöglichen, minimale Gewichtsschwankungen auszugleichen und die Hose noch mehr an die Taille anzupassen; ich habe das durch die Abnäher gemacht und darf jetzt weder zu- noch abnehmen. Auf was ich auch verzichtet habe, ist die Paspeltasche am Gesäß. Die Paspel kreuzt die hinteren Abnäher, sodass sie beim Tragen vermutlich aufsperren wird, wie übrigens bei denen, die den Schnitt genäht haben zu sehen ist bzw. beschrieben wird (hier & hier). Stattdessen habe ich einfach eine Taschenklappe genäht. Noch ein Hinweis zur Verarbeitung: Die Hose ist bis zum Knie gefüttert.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen?

Zugegeben, die Farbe ist nicht gerade der Hit. Ich präsentiere mich heute in tristem Beton- und Mausgrau (der Pulli ist mal wieder Grasser Nr. 580). Den Hosenstoff hatte ich noch auf Lager. Er hat einen schönen Fall, weshalb ich ihn für ein tragbares Probemodell für geeignet befand. Auf jeden Fall werde ich mir noch eine Sommerversion der Hose nähen. Die Silhouette macht, finde ich, solo ziemlich viel her und wenn man den Pulli über der Hose trägt ist sie ein wahres Kombitalent. Falls es Théo doch mal ohne Nähpaket gibt, würde ich den Schnitt natürlich sofort kaufen.

Bleibt gesund!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

41 Kommentare

  1. Also ich finde Deinen Patternhack viel überzeugender als die Original-Theohose…die Bändel sind natürlich praktisch , um die Hose an die Taille anzupassen, aber wirklich schön finde ich sie nicht. Und dann diese Paspeltasche , durch die die Abnäher durchlaufen…also ich finde das eigenartig. Deine Hose ist toll , und der Sitz ist einwandfrei. Wirklich schön!
    Deine Gedanken zur aktuellen Situation teile ich, ich werde auch hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Meinungen. Mittlerweile bin ich aber an dem Punkt angelangt, daß dich die Auswirkungen des Lockdowns für viel , viel gravierender halte als das eigentliche Virus. Es ist natürlich kein harmloses Virus, man kann dran sterben- aber es ist nicht so gefährlich, wie uns die Medien und leider auch die Politik suggerieren. Es gibt mittlerweile auch viele Stimmen von Wissenschaftlern, die genau das durch aktuelle Studien belegen können. Sprengt wahrscheinlich gerade die Thematik eines Nähblogs, aber wenn Du an diesem Thema Interesse hast, schicke ich Dir gerne mal weiterführende Links in dieser Richtung (ich bin ja selbst Ärztin und glaube von daher zu wissen, um was es sich handelt)
    Liebe Grüße!Barbara

    • Manuela

      Was für ein Kompliment! Dankeschön.
      Ja, die Studien würden mich sehr interessieren. Ich würde mich freuen, wenn Du mir die entsprechenden Links schickst.
      Liebe Grüße, Manuela

  2. Grau ist doch edel. Mir gefällt genau die Kombi von Schnitt und Stoff. Auch wenn ich die dp-Version nicht vor Augen habe, finde ich Deine Umsetzung sehr gelungen. LG Anke

  3. Oh, gerade die Farbe ist perfekt. So passt das zu vielen farbigen Oberteilen und gibt dem eine Basis. Eine gutsitzende Basis!!

  4. Corona hat uns, so oder so, alle fest im Griff und daher tut es einfach gut, sich zwischendurch mit erfreulicheren Themen beschäftigen zu können.
    Deine quasi selbst designte Marlene sieht richtig klasse an dir aus; den Schnitt brauchst du nicht mehr.
    Näh- oder auch Wollpakete sind für mich auch nichts; ich möchte mir das Material, das ich verarbeite selbst aussuchen können.
    Bleib gesund und munter und LG von Susanne

  5. Ich denke es ist im Moment auch echt wichtig sich abzulenken und so viel Normalität wie möglich zu haben. Also für mich ist das zumindest die beste Strategie. Hilft ja auch keinem wenn man nicht schlafen kann. Und durch Grübeln wird die Situation auch nicht besser. Dein netter Post hat mich auf jeden Fall sehr gut abgelenkt. So eine schöne Hose. Sieht richtig nach dir aus. Und ziemlich gut gehackt! Ich finde die Kombi auch sehr hübsch. Muss ja nicht immer alles schreiend bunt sein 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Freut mich zu hören, dass Du es ähnlich siehst.
      Danke Katharina & viele, liebe Grüße

  6. Wow, deine Hose finde ich sehr klasse!
    Auch ich habe mir gedanken gemacht, posten oder nicht posten – aber ich bin froh über den Austausch zum Hobbe, denn das ist für mich im Moment wichtiger als früher, es hilft mir runterzukommen. Ich habe mir auch Zeiten gesetzt, in denen ich mich informiere und die restliche freie Zeit wird mit Familie und Hobbies gefüllt 🙂
    Es freut mich sehr, dass ich beim MMM deine Hose sehen konnte, denn die ganzen genähten Werke inspirieren zum Nähen 🙂
    Liebe Grüße, Katharina

    • Manuela

      So geht es mir auch. Das Hobby hilft abzuschalten. Mehr denn je…
      Dankeschön & liebe Grüße,
      Manuela

  7. Schlimmer Finger, du! Immerhin hat sie eine Menge Arbeit mit dem Nachmachen gehabt, werden die sich bei dp studio hoffentlich denken. Ich finde in Nähzeitschriften auch immer doof, wenn ein Modell über den Stoff beworben wird, dabei sind doch die vielen Varianten, die man mit Schnitt und Materialkombination erzeugen kann, das Schöne am Nähen.
    Das mit dem angeschnittenen Bund ist eine interessante Variante, finde ich auch. Bin schon gespannt auf deine Sommervariante!
    Liebe Grüße Christiane

    • Manuela

      Muss leider etwas warten. Ich habe keinen passenden Stoff dafür. Mein Stoffvorrat ist nun nicht gerade klein, warum ist dennoch nie der passende Stoff im Lager? Aber das ist ein anderes Thema…
      Herzlichen Dank & liebe Grüße,
      Manuela

  8. Ein Hoch auf Marlenehosen – gerade jetzt! Ich gehöre zum Team Homeoffice und schätze sehr, wie bequem und trotzdem “seriös” die sind. Deine gefällt mir wahnsinnig gut – perfekter kann eine Hose kaum sitzen!
    Sehr herzlich: Charlotte

    PS: Und ein generelles Lob an Deinen Blog: Ich lese schon länger still mit und bewundere Deine Ideen und Aufbereitung. Gerade auch die Fail-Serie finde ich unheimlich aufschlussreich!

    • Manuela

      Freut mich wirklich zu hören!
      Vielen, lieben Dank für Deinen Kommentar.
      Herzliche Grüße, Manuela

  9. Ich bin auch kein Fan von Nähpaketen und finde Deine eigene Hosenkreation sehr gelungen! Dass dp studio jetzt Schluss gemacht hat, ist für mich allerdings eine Katastrophe. Viel Spaß mit Deinem wunderschönen Outfit! LG Julia

    • Manuela

      Ach herje, das hatte ich noch gar nicht mitbekommen!
      Die Schnitt von dp studio heben sich schon von der Masse der Indie-Schnitte ab. Echt schade!
      Dank Dir & liebe Grüße, Manuela

  10. Ja, diese nähen, nicht nähen, bloggen, nicht bloggen Gedanken hatte ich letzte Woche auch. Als ich dann einen Aufmunterer für wen anders nähte, merkte ich, wie sehr mich dieses konzentrierte Tun zurechtrückt, weshalb ich jetzt wieder mit gutem Gewissen dabei bin.
    Die Hose ist toll geworden ! Ich finde es ja immer sehr spannend mit vorhandenen Schnitten einen anderen Look zu erzeugen.
    LG Malou

    • Manuela

      Das treibt mich gerade auch um, mehr aus dem Vorhandenen zu machen und dafür spannende Lösungen zu entwickeln…
      Herzlichen Dank & LG Manuela

  11. Ich finde es auch im Moment absolut legitim, sich mit einem schönen Hobby bei Laune zu halten. Schließlich hilft es niemandem, sich alleine und nur mit Arbeit Zuhause zu verkriechen. Dp-Studio hatte ja einige sehr schöne Schnitte. Sie sind allerdings ein wenig an mir vorbei gegangen. Deine Vorlage beispielsweise kannte ich nicht. Du hast deiner Version sehr schön umgesetzt und gerade der zurückhaltende Stoff mit dem schönen Glanz passt sehr sehr gut. Die Bindebänder an der Seite finde ich praktisch; die könnte ich mir gut an einer Hose vorstellen. Bin auf dein Sommermodell gespannt.

    LG Carola

    • Manuela

      Da hast Du absolut recht, Carola.
      Für mich war auch ein wenig die Frage, inwieweit ich es hier zum Thema mache oder es ein reines Nähblog bleibt; – frage ich mich eigentlich immer, wenn mich etwas beschäftigt, das nicht zur Pastellfarbigkeit von Nähblogs passt.
      Dank Dir & liebe Grüße,
      Manuela

  12. Liebe Manuela,
    Je schwieriger die Zeiten, desto wichtiger ist es, Normalität im Alltag zu bewahren. Ich lese die Corona-Berichte nicht einmal mehr täglich. Wir sollten uns bei allem Schrecken über die rasche Verbreitung von Covid-19 vor Augen halten, dass in Deutschland in dieser Saison bereits 377 Menschen an der Virusgrippe gestorben sind, die Dunkelziffer liegt in der Regel 10 mal so hoch. Im schlimmen Grippe-Jahr 1017/2018 waren es geschätzt 25100 Todesfälle, davon 1674 mit labordiagonstischer Bestätigung (RKI). Darüber sprach und spricht kein Mensch!
    Ich sehe die aktuelle Entwicklung ähnlich wie Barbara, auch wenn ich Mundschutze nähe (weil die nämlich ganz unabhängig von Corona immer gebraucht werden). Das Problem ist halt, dass die Regierung und im kleinen der Arbeitgeber eine Verpflichtung zum Schutz seiner Leute hat, und wenn man nichts genaues weiß, ist man besser vorsichtig.
    Um auf Deine schöne Hose zu sprechen zu kommen: Ich finde, sie ist Dir sehr gelungen. Doppelte Abnäher finde ich immer sehr Vorteilhaft, besonders am Gesäß mache ich die immer, und ich verteile sie ganz einfach gleichmäßig. Ich persönlich brauche unterschiedlich lange Abnäher, das hat mit der Form des Po’s zu tun. Je spitzer der Po desto ungleicher die Abnäher würde ich sagen.
    Grau und Grau an einem strahlenden Frühlingstag finde ich ebenfalls nicht verkehrt, es ist ja nicht November!
    Sei ganz lieb gegrüßt, Deine Stefanie

    • Manuela

      Ja, mit schöner Regelmäßigkeit unterschätzen Menschen alltägliche Risiken, wie im Straßenverkehr zu verunglücken, während sie neue Gefahren überschätzen. SARS-CoV-2 macht Angst, weil er neu ist. Allerdings würde ich gern von den Todeszahlen etwas wegkommen, so tragisch das im Einzelnen ist; und ich auch nicht Leben gegen Leben aufwiegen möchte. Was ich bei der ganzen Diskussion etwas vermisse, ist dass es viele Modellrechnungen über Todeszahlen gibt, wenn man diese oder jene Maßnahme ergreift oder eben nicht, es aber keine vergleichbaren Szenarien gibt, welche politischen, ökonomischen und sozialen Folgen diese Schutzmaßnahmen für uns alle haben werden. Oder ich finde sie nicht.
      Doch zur Hose: Das könnte der entscheidende Hinweis sein! Je runder, je ungleicher die Abnäher, was im Umkehrschluss hieße, ich könnte die vorderen gleich lang machen, oder…?
      Herzlichen Dank & viele, liebe Grüße
      Manuela

  13. Die Silhouette ist der Hammer, also wirklich, die Hose sitzt sehr gut an dir! Hätte jetzt nicht gedacht, dass das ein “Probeteil” ist und finde grau auch nicht langweilig, sondern sehr klassisch 😉

    Ich konsumiere die Nachrichten und den Podcast von Drosten mittlerweile auch seltener als anfangs noch. Und meinen Social Media Konsum versuche ich auch gerade herunterzuschrauben. Einfach, weil ich mich nicht non-stop mit dem Thema beschäftigen kann.

    Zum Glück haben wir ein Hobby, was (meist) drinnen stattfindet und ein wenig Ablenkung bietet.

    Viele liebe Grüße
    Jenny

    • Manuela

      Dankeschön Jenny.
      Ja Probemodell wirklich in Anführungszeichen, beim Zuschneiden des grauen Stoffes hatte ich schon die Hoffnung, dass das werden könnte!
      Den Drosten-Podcast höre ich auch, bei Social Media (bis auf Bloggen) bin ich ohnehin zurückhaltend, das ist mir oft zu überhitzt…
      Viele, liebe Grüße
      Manuela

  14. Ich kenne jetzt den dp Schnitt nicht, aber deine Hose ist superschön und sitzt wirklich toll! Auch in der Farbe finde ich sie sehr klassisch und bestimmt gut zu kombinieren.
    Ansonsten finde ich es absolut legitim, sich jetzt mit Dingen zu beschäftigen, die einem Spaß machen und gut tun. Es macht die Situation ja auch nicht besser, wenn man den ganzen Tag grübelt und Angst hat, ganz im Gegenteil.
    Also am besten noch eine zweite tolle Hose nähen und darüber bloggen! 🙂
    Liebe Grüße
    Marlene

  15. Echt toll, einen Schnitt so anpassen zu können! Ich weiß nicht ob ich mir das zugetraut hätte… Sitzt spitzenmäßig, sieht auch toll aus zu den Turnschuhen. Gut, dass wir us das bischen Normalität hier erhalten! LG Sarah

  16. Was für eine tolle Hose! die Passform ist super, es zahlt sich immer aus, wenn jemand so akkurat arbeitet wie Du! Halte durch und die Ohren steif. Es wird wieder bessere Zeiten geben, da bin ich ganz sicher. Viele liebe Grüße Kuestensocke

  17. Deine tolle Hose ist mir im Vorschaubild schon direkt ins Auge gestochen. Sie sieht einfach toll aus! Ich finde auch die Kombination mit dem grauen Pulli ganz und gar nicht fade. Und durch dein Hacking ist sie nochmal einmaliger als alle anderen selbstgenähten Sachen 🙂
    LG, Bettina

  18. Hm, damit die vorderen Falten wegzulegen, ist es nicht getan, vermute ich mal. Normalerweise ist eine Bundfaltenhose an der Vorderhose oben erweitert. Entweder ist die Hosenbreite gleich größer angelegt oder die Standarthose wird der Länge nach keilförmig auseinandergelegt, so dass das Taillenmaß weiter ist. Die dp-Hose ist aber schmal angelegt. Ich glaube nicht, dass es vorn zwei Abnäher gibt, sondern nur einen und eben die Bügelfalte. Möglicherweise gibt es einen innenliegenden Bund von 3 bis 4 Zentimeter, der mittig auf Taille sitzt. Die Bindebänder verstärken den schlanken Eindruck, aber Funktion haben sie nicht, denke ich. Wo die Abnäher zu liegen kommen, tja, ich kann nicht alles aus dem Lehrbuch von Müller&Sohn ausquatschen, das wollen die sicher nicht. Die Hose finde ich soweit gelungen, habe nur etwas Probleme mit den großen Taschen. Die Bügelfalte fände ich wichtig zu haben. Viele Grüße Regina

    • Manuela

      Das meinte ich mit “Herausfalten”: Ich habe die Bundfaltenkonstruktion rückgängig gemacht und die Keile zugeschoben. Aldrich und Donnanno unterscheiden sich hierin nicht wesentlich von Müller&Sohn; was das betrifft, gibt es Konsens…

      https://www.muellerundsohn.com/allgemein/bundfaltenhose-konstruieren/

      Übrig blieb Mehrweite für einen Abnäher, den ich auf zwei verteilt habe. Ich besitze drei Konstruktionsbücher (das 3. ist von Armstrong), alle positionieren interessanterweise den vorderen Abnäher etwas anders… Deshalb hatte ich gefragt.

      Mit der Bügelfalte hast Du recht, am Schluss ist mir etwas die Puste ausgegangen… Was den 2. Abnäher betrifft, bin ich mir allerdings sicher. Das kann man auf der Seite von dp-Studio schlecht sehen, aber bei Couture et Tricot gibt es eine Abb. der technischen Zeichnung und in der Beschreibung links daneben wird er explizit erwähnt.

      https://tanysewsandknits.blogspot.com/2019/06/so-chic-box-theo-le308-sage-greencream.html

      Zwischenzeitlich hatte ich mal an Hüftpassentaschentaschen gedacht…

      Herzlichen Dank fürs Mittüfteln! LG Manuela

      • Dass Seitennaht und Bundnaht nicht miteinander übereingehen habe ich auch noch nicht gesehen. Ich finde auch, die Taschen sollten nicht zu weit seitlich sein, bzw. Platz für die Hände da sein, damit sich nicht so ein Knick bildet. Ja, ich habe gesehen, tatsächlich auch auf der Linie der Bügelfalte ein Abnäher. Aber ist es nicht widersinnig, den Stoff in die entgegengesetzte Richtung lenken zu müssen? Das kann bestimmt leicht beulig werden. -Naja, wir arbeiten dran. Regina

  19. Diesen Post musste ich unbedingt kommentieren. Ich habe mich in letzter Zeit aus der Bloggersphäre ein wenig ausgeklinkt. Kürzlich eines Nachts konnte ich nicht schlaffen und habe in meinen “früheren” Lieblingsblogs gestöbert. Bei dir bin ich lange hängen geblieben. Habe alles gelesen, was ich versäumt habe. Tolle Posts übrigens. Die Hose ist dir super gelungen, und wenn du tatsächlich wissen möchtest, wie sehr sie deiner Inspiration ähnelt, kann ich dir gerne den Originalschnitt anbieten. Meine Mail hast du!
    LG Yvonne

    • Manuela

      Dankeschön! Das freut mich sehr zu hören.
      Dein Angebot würde ich gerne annehmen & meinen Schnitt mal auf das Original auflegen, um sie zu vergleichen. Ich maile Dir die Tage…
      Liebe Grüße, Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.