WKSA 2018 Teil I & II

Soll ich noch, oder soll ich nicht? Die Frage treibt mich nun schon seit Tagen um… Ich gehöre wohl zu denen, die vom Beginn des Weihnachtskleid Sew Along überrascht worden sind; ehrlich gesagt, hatte ich dieses Jahr nicht mehr damit gerechnet. Umso mehr freue ich mich. Ein großes Dankeschön an die Gastgeberinnen, das MMM-Team, das Ihr ein weiteres Mal dazu einladet.

Dementsprechend bin ich null vorbereitet, eigentlich auch noch mit dem Mantel aus dem letzten Sew Along beschäftigt. Aber wie Loriot meinte: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne WKSA? Vermutlich für alle Beteiligten entspannter, aber eben auch nur halb so schön.

Rückblick

Letztes Jahr bin ich durch die selbst auferlegte Beschränkung auf drei Indie-Schnittmuster und Eurer Votum zu meinem Weihnachtskleid gekommen. Mir gefällt das Wickelkleid (Gloria von Wear Lemonade) mit dem Kragenaufschlag und Rückenausschnitt nach wie vor, nur hält mein Leben momentan nicht viele Anlässe bereit, die einen derart dramatischen Auftritt rechtfertigen. (Notiz für mich: Leben ändern!)

Dieses Jahr sollte es etwas Alltagstauglicheres sein, was bei mir Bluse und Hose heißt; eine Kombination aus einem Rock und einem Oberteil wäre auch denkbar. Zudem gilt bis mindestens Ende des Jahres: kein Stoffkauf mehr! PUH. Diejenigen unter Euch, die seit Monaten Stoffdiät halten, lachen sich angesichts dieser Zeitspanne wahrscheinlich gerade schlapp…

 

Inspiration: Stoff ist da, aber welchen Schnitt soll ich nur nehmen?

Vielleicht weil es ein WKSA des Abschieds und des Neubeginns ist (die Geste, wie der Staffelstab übergeben wird, finde ich schon berührend), habe ich vorzugsweise Stoffe aus dem Stapel gezogen, die ich in Gesellschaft gekauft habe. Ich verbinde damit wunderbare Stunden mit ein paar echt netten Nähnerdettes.

Erste Stoffkombination

Eine schwarzgrundige Viskose (1,50 m) mit Kranichen und Kirschblüten in Rosé, Champagner und Aquamarin, aus der ich mir die Bluse Prague von Orageuse oder Mod. 102 aus der Burda 02/2018 vorstellen kann. Dazu eine Marlenehose aus einem braunen Wollstoff (2,50 m) wobei ich an Mod. 102 aus der Burda 05/2017 dachte oder an Mod. 4 aus der Fashion Style 03/2017, nicht ganz so weit geschnitten und höher in der Taille sitzend.

Prague von Orageuse (Quelle/Reference)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

# 102 Burda 02/2018

Mod. 102 aus der Burda 05/2017 (links) und Mod. 4 aus der Fashion Style 03/2017 (rechts)

Für die Burda-Schnitte spricht, dass sie in der Bloggerszene erprobt sind. Die neuralgische Punkte sind, sofern vorhanden, also bekannt. Andererseits gehöre ich nicht nur, was die Frage „Cake vs. Frosting“ betrifft, eindeutig der letzten Fraktion an. Beim Nähen stürze ich mich gern in Abenteuer, die mich durchaus eine Weile beschäftigen können. Von Prague habe ich bisher nicht viele Umsetzungen gesehen, ebenso wenig von der Hose aus der Fashion Style, was es interessant macht. Außerdem könnte ich mal wieder ein Indie-Schnittmuster nähen…

Zweite Stoffauswahl

Gefallen tut mir auch diese Kombination, wobei ich allerdings noch keine Vorstellung habe, was daraus werden soll: ein Aubergine farbiger Stoff (2 m) aus Merinowolle, zu dem ich zufälligerweise Vintage-Knöpfe in meiner Knopfsammlung gefunden habe. Dazu könnte ein schwarzer Baumwollstoff mit einem Rosenmuster in Rosé und Taubenblau (2 m) passen; – und warum auch immer, fällt mir ständig dieser s/w gestreifte Baumwoll-Jersey (2 m) dazu in die Hände. Leute mit Schnittideen für diese Stoffe bitte vor!

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent.

← Vorheriger Beitrag

38 Kommentare

  1. Die Bluse Prague finde ich auch sehr interessant, wobei ich immer noch nicht so recht weiß, wie diese Schärpe um den Hals gemeint ist…da würde ich mich sehr über eine Umsetzung von Dir freuen! Der Vogelstoff paßt jedenfalls perfekt dazu. Mir persönlich wäre die Burda-Hose zu weit und ich plädiere für den Knip-Hosenschnitt!
    Und die drei Stoffe auf dem unteren Foto sind wirklich eine schöne Kombination. Vielleicht Hose, darüber eine Bluse, bei der man die obersten Knöpfe offen stehen läßt, und aus dem geringelten Jersey ein Top darunter?
    LG Barbara

  2. Ich mag den Kranichstoff! Weite Hosen finde ich auch toll, freu mich also schon auf dein Outfit egal welchen Hosenschnitt du wählst.
    Ist der geblümte Stoff blusentauglich? 2 Meter ist natürlich eine ganze Menge. Hoffentlich fällt hier jemanden was schönes ein.
    Lieber Gruß
    Elke

    • Ja , ursprünglich habe ich den Stoff auch für ein Kleid gekauft. Für eine weite Bluse, Flatterärmel, Wassfallkrägen o. ä. ist er sicherlich nicht geeignet, aber ein Schnitt mit etwas Struktur wie ein Hemd sollte gehen…
      Danke & LG, Manuela

  3. Die Stoffe sind ein Traum, ich glaube es ist okay, wenn du nicht noch mal los musst zum Shoppen… Auch die Kombi Marlene Hose und Bluse passt zu allen Stoffen… Die Knip Schnitte fallen bei mir immer eher Groß aus, begeistern mich aber zusehends mehr, von der Anleitung mal abgesehen. Wäre gespannt auf die Hose nach diesem Schnitt… LG Sarah

    • Ja, denke ich auch, dass es ganz okay ist…
      Bei Knipschnitten muss ich auch mindestens eine Größer kleiner nehmen.
      Danke & LG, Manuela

  4. Eine Kranichbluse mit weiter Hose wäre bestimmt toll, wobei ich schon bei dem Gedanken an die Bluse Prague im Winter friere…
    Bei den anderen Soffen fällt anderen hoffentlich mehr ein, ich habe immer das Gefühl, Stoff zu verschwenden wenn ich aus 2 m “nur” eine Bluse nähe…
    LG Petra

    • Ja, das ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Allerdings verwende ich die Reste für Taschenfutter, Belege o.ä. Eine Bluse, die ich trage, scheint mir weniger Stoffverschwendung, als ein weiteres Kleid, das nur im Schrank hängt.
      Herzlichen Dank & LG Manuela

  5. Kranichbluse und Marlenehose – sehr chic! Bei der zweiten Stoffkombination denke ich an einen hoch geschnittenen engen Rock mit Schlitz und Knopfbesatz am Bund, dazu eine Hemdbluse mit Dreiviertelärmeln aus dem geblümten Stoff. Viel Spaß, es wird sicher etwas Schönes entstehen! Regina

    • Merci!
      Den Kontrast zwischen dem “Strengen” einer Hemdbluse und dem Verspielten des Blümchenstoffes stelle ich mir auch ganz hübsch vor …
      LG Manuela

  6. Wenn die Knöpfe so gut zu dem braunen (Hosen?-)Stoff passen, könnte er doch eine Matrosenhose werden. Und klassisch dazu ein geringeltes Shirt mit U-Boot-Ausschnitt.
    Aber eigentlich bin ich für den Kranich-Stoff, der ist voll hübsch. Schnitt egal. Passt denn dieser Salz-und-Pfeffer-Wollstoff gut dazu? Auf dem Foto ist das schwer zu beurteilen.
    So oder so, wird bestimmt gut werden! LG Christiane

    • H. findet auch, dass der Kranich- und der Wollstoff nicht zusammenpassen. Mir gefällt der Kontrast zwischen der derben und zarten Haptik. Farblich täuscht das Foto ein wenig, der braune Wollstoff ist gelbstichiger und greift den Farbton der Kraniche auf.
      Danke & LG Manuela

  7. Ich finde die Kombination der drei Stoffe genial!
    Nur bei der Frage nach den Schnitten bin ich ähnlich überfordert wie du. Als erstes fiele mir da ein gestreiftes Kleid mit einer schönen gefütterten langen Jacke ein. Entspricht aber so garnicht deinen Ideen. Vielleicht einen schönen schlichten Rock oder auch eine schmal geschnittene Hose mit Kellerfalten vorne dazu eine Rosenbluse? Hört sich jetzt vielelicht etwas altbacken an, kann ich mir aber sehr schick vorstellen. Mir gefällt besonders die Schleife an Mod. 4 aus der Fashion Style sehr gut. Die kann ich mir schön an einer Bluse vorstellen… Ich drücke dir die Daumen, dass du was findest. Die Entscheidung ist sicherlich nicht leicht bei der wundervollen Auswahl. Liebe Grüße,
    Sarah

    • Dankeschön.
      Ja, die Schluppenbluse aus der Fashionstyle finde ich auch toll. Es gibt auch eine langärmelige Version. Jetzt bringst Du mich aber auf Gedanken…
      LG Manuela

  8. Tolle Teile in Deinem Stofflager – bei mir wär so eine Auswahl nicht möglich!
    Der Kranichstoff ist traumschön, dazu passt der Hosenstoff wirklich ganz wunderbar. Für das schöne 2Meter Stück von dem anderen SToff kommt vielleicht später eine passende Inspiration. Nächstes Jahr ist wieder Weihnachten 😉 Ein Mantelkleid wäre mein Vorschlag und als Innenfutter der Blumenstoff….. Na Du wirst ganz sicher die richtige Wahl für Dich treffen. LG Kuestensocke

    • Dann ist es Dir aber gelungen, Dein Stofflager stark zu reduzieren. Gratulation!
      Aah, eine weitere Stimme für die erste Stoffkombination.
      Danke & LG Manuela

  9. Ich finde den Kranichstoff sehr schön, aber würde die Burdabluse bevorzugen, weil ich den Ausschnitt der Prague nicht mag. Dazu dann lieber die schmalere, aber höher taillierte Bluse, obwohl ich von dem Hosenstoff nicht so recht überzeugt bin, aber das ist auch schwer von Weitem einzuschätzen.

    Deine Gloria finde ich übrigens nach wie vor auch sehr schön – meinst Du nicht, dass eine Strickjacke der Alltagstauglichkeit auf die Sprünge helfen würde? 🙂

    • Dankeschön Anne.
      In gewisser Weise ist Gloria auch alltagstauglich, aber eben nicht in meinem Arbeitsalltag. Pistazieneis essend und durch alte Gassen schlendernd trage ich das Kleid schon gerne…
      LG Manuela

  10. Du machst es uns aber auch nicht einfach. Ich finde die Burda-Bluse mit den weiten Ärmeln ja sehr schön. Die würde aus dem kleingeblümten Stoff sicher gut aussehen und aus dem Kranichstoff nähst du dann einfach noch die Bluse von Orageuse. LG Carola

  11. Bei deinen schönen Stoffzusammenstellungen ist ein Neukauf ja auch nicht notwendig.
    Die erste Kombi für Bluse mit Hose finde ich sehr hübsch und würde mich darauf konzentrieren ; die anderen Stoffe können auch noch ein bißchen warten, dann kommt auch die richtige Schnittidee.
    LG von Susanne

  12. Mich überrascht der Sew Along jedes Jahr und ich habe es bisher noch nie geschafft mitzumachen. Aber ich freue mich immer die Posts zu lesen 🙂
    Ich finde den Kranichstoff wirklich total schön, den hätte ich auch mitgenommen. Da kannst du sicher auch gut eine schlichtere Bluse daraus machen. Und dann lebst du dich halt bei der Hose aus! 😉 Wie auch immer du dich entscheidest ich freue mich schon darüber zu lesen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Schnitt- und nähtechnisch muss ich mich momentan gar nicht weiter ausleben. Da gibt es ja noch den Mantel…
      Dank Dir Katharina für Deinen lieben Kommentar.
      LG Manuela

  13. Die Bluse Prague aus dem Kranichstoff und dazu eine Marlenehose – das finde ich sensationell! Warum nicht mal was Neues ausprobieren? Ich bin sehr gespannt auf Deine Entscheidung.-
    LG Julia

  14. Irgendwie ist mein ursprünglicher Post verschwunden… ich finde den Kranichstoff auch klasse und würde zur Fashion Style- Bluse tendieren und zu einer Marlenehose aus dem Wollstoff. Bin auf Deine Entscheidung gespannt.

    LG
    Sandra

  15. Ich finde den Kranichstoff großartig – den würde ich sehr gerne vernäht sehen 🙂 Und dazu eine weite Hose – das passt, finde ich, auch symbolisch sehr gut zueinander. Die Weite als Klammer beider Teile sozusagen. Zu den Schnitten kann ich Dir nicht viel raten, weil ich die Labels selbst nicht erprobt habe. Aber die erste Kombination scheint mir recht viel Zustimmung hier zu finden 🙂 LIebe Grüße und ich bin sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht! Liebe Grüße! Karin

    • Ich würde auch sagen, da zeichnet sich eine gewisse Tendenz ab…
      Dank Dir & liebe Grüße,
      Manuela

  16. Ich kann gar nicht mehr viel schreiben… hach, der Kranichstoff, den würde ich auf jeden Fall gern sehen. die Bluse von Prague ich kann sie mir mit den Kranichen ganz gut vorstellen. Fashion Style Hose – prima. Würde hier auch der Aubergine Farben Stoff mit den majestätischen Vögeln gehen?
    Bei mir flattert auch so ein hübscher Kranichstoff herum. Er soll allerdings irgendwann einmal eine Bomberjacke/Blouson werden. Möglichst zu einer schwarzen Latzhose – wobei ich ganz nicht sicher bin, ob mir so etwas stehen würde. Aber Du sagst es: ohne Herausforderungen und Abenteuer ist das ja nur halb so schön!
    Einen guten Nähflow für Dich!
    Grüsse, Heike

    • Dankeschön. Wünsche ich Dir auch.
      Ja, auf alle Fälle ausprobieren! Wenn sich tatsächlich im Nachhinein herausstellen sollte, dass es nicht zum eigenen Leben passt, kann man es immer noch verschenken… Als Liebhaberin von Kontrasten, Brüchen usw. stelle ich mir Schnitte wie Bomberjacke und Latzhose, die man eher mit Männern, Arbeitswelten und Militär assoziiert, in “femininen” Stoffen sehr reizvoll vor.
      Liebe Grüße, Manuela

  17. Der Kranich-Stoff kommt mir bekannt vor 😉 . Ich würde da auch eher die Burda-Bluse draus nähen. So wie Anne mag ich den Ausschnitt von der Orageuse nicht so. Er hat eher etwas von Würgeschlange als von Sturm.
    Weite Hosen sind ja meine aktuellen Lieblinge, da gefallen mir beide Schnitte gut. Die vorverlegte Seitennaht von der Knip-Hose und den breiten finde ich spannender, aber dafür muss der Stoff elastisch sein sagt das Heft.
    Bin gespannt, was Du nimmst, und wie es wird.
    An Dein Kleid vom letzten Jahr erinnere ich mich aus dem WKSA. Und ja, wenn man im Leben nicht genug gelegenheiten für dramatische Kleidung bzw. Auftritte hat, sollte man es ändern, unbedingt!
    Schön, dass Du beim Sew-Along dabei bist.
    Liebe Grüße, Stefanie

    • Aah wie schön, Du hast den Stoff wiedererkannt!
      Gut bemerkt, es ist die vorverlegte Seitennaht, sogar mit Nahttaschen, die mich bei dem Schnitt angesprochen hat. Ups, da hätte ich wohl das Kleingedruckte lesen sollen, denn dehnbar ist mein Wollstoff wirklich nicht. Danke für den Hinweis.
      Ich wünsche Dir einen schönen Advent.
      Liebe Grüße, Manuela

  18. Ich bin für die Bluse Prague aus dem Kranichstoff . Der Schnitt ist wunderschön und das schöne Muster passt finde ich sehr gut zu dem Schnitt. Dazu würde eine Marlenehose, so wie du es geplant hast, perfekt sein. Ich bin gespannt auf deine Entscheidung.
    LG Yvonne

  19. Ich schreibe auch noch, dass Stoff-Kombi 1 mein Favorit wäre. Der Sew Along überrascht mich auch, dein Kleid vom letzten Jahr ist immer noch traumhaft. LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.