Ruck, zuck ein neues Sommerkleid: #108 Burda 05/2019

Nach dem letzten Anpassungsmarathon brauchte ich etwas Vorzeigbares, ein Nähprojekt mit mehr Leichtigkeit. Was liegt bei sonnigem Wetter näher als ein luftig-leichtes Sommerkleid?! Yvonnes (Yvonetsurreal) wunderbare Aktion #4Wochen4Kleider – eine Hommage auf die Anfänge des MeMadeMittwoch, als es dort vornehmlich (Retro-)Kleider zu sehen gab – habe ich leider verpasst. Aber um sich für den Sommer ein neues Kleid zu nähen, ist es noch nicht zu spät im Jahr.

So zeige ich heute mein neues Sommerkleid, anstatt die Projekte für die vierte Runde von Fails! vorzustellen. Der Post zu Fails! 4.1 erscheint nächsten Mittwoch. Versprochen. Wie gesagt, mir war nach einem Ergebnis.

Schnitt & Stoff

Der simple Schnitt ist Mod. 108 aus der Mai-Burda letzten Jahres – ein Kleid mit angeschnittenen Ärmeln und einem Bleistiftrock. Seinen Pfiff bekommt es durch den tiefen Rückenausschnitt und die seitlichen Rockschlitze; ohne diese Details wäre es eine ziemlich biedere Angelegenheit ein klassisches Etuikleid.

Den Stoff, um den Schnitt zu testen, hatte ich hier Ewigkeiten zu liegen. Vor vielen Jahren am Ufer gekauft; es muss wirklich ewig her sein, als ich meine Stoffeingänge noch nicht verzeichnet habe. So kann ich dieses Mal nicht das befriedigende Häkchen hinter “vernäht” setzen.

Warum ich diesen post-impressionistischen Traum aus Mohn und Kornblume solange nicht verarbeitet habe? Gekauft habe ich auf Nachfrage einen Viskose-Krepp, ich fürchte allerdings, dass es sich eher um einen Polyester-Krepp handelt. Zwar hat sich der Stoff beim Bügeln als hitzebeständiger erwiesen als angenommen, auch verklumpt der Faden bei der Brennprobe nicht, jedoch knistert der Stoff verdächtig, wenn ich das Kleid über den Kopf ziehe. Aber um ein tragbares Probemodell zu nähen, war er bestens geeignet.

Größe, Anpassungen & Passform

Genäht wie üblich bei Burda in Gr. 40, in der Hüfte noch etwas Weite zugegeben. Den Saum habe ich 3 cm ausgelassen, beim nächsten Mal würde ich das Rockteil um einige Zentimeter verlängern. Kürzer dürfte das Kleid für meinen Geschmack nicht sein.

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Wenn man auf das Futter, wie in der Anleitung vorgesehen, verzichtet und wie ich die Nähte nur mit der Overlock versäubert, ist das Kleid wirklich schnell genäht. In der finalen Version würde ich mir ein Hongkong-Finish gönnen. Bis auf die Abnäher im Rockteil und das Einsetzen des Reißverschlusses gibt es nur lange Nähte, die sich einfach runterrattern lassen.

Die Anleitung habe ich nicht gelesen, zumindest nicht en détail. Seit ich das so handhabe, komme ich bestens mit Burda-Schnitten klar.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

Der Schnitt ist einfach wie genial, weshalb er Lemming-Potential hat. So finden sich auf der russischsprachigen Seite der Burda auch 73 (sic!) Umsetzungen davon. Das Kleid gefällt mir ausgesprochen gut, ob an mir weiß ich noch nicht, es lässt eine schon SEHR feminin aussehen. H. mag es genau aus diesem Grund an mir. Die Viskose für das finale Kleid hatte ich bereits bestellt, als ich noch an dieser Version nähte. Mal schauen, ob es Nr. 2 geben wird.

Mod. 108 Burda 05/2019 ist für alle geeignet, denen der Sinn nach einem luftig-leichten Sommerkleid ohne viel Aufwand steht. – Hashtag #entspanntes Feierabendnähen.

Euch noch eine schöne Woche!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

16 Kommentare

  1. Das ist doch nett, wenn ein Schnitt ohne Anpasserei funktioniert, sich gemütlich herunternähen lässt und ein schönes Ergebnis liefert.
    Deine Beschreibung trifft es; es sind die Details, die dem einfachen Schnitt den besonderen Schick geben-ich mag so etwas sehr.
    Der geblümte Stoff trägt natürlich seins dazu bei, dass das Ergebnis besonders feminin wirkt, aber das ist ja auch mal ganz schön.
    Mir gefällt es sehrsehr gut und ist bei sommerlichen Temperaturen sicher sehr angenehm zu tragen.
    LG von Susanne

  2. Superschick, bin begeistert, der Rückenausschnitt macht was her und der Stoff ist absolut schön, Länge finde ich gut so. LG Anja

  3. Der Schnitt war mir auch aufgefallen, aber ich habe nur selten Gelegenheit, so ein Kleid zu tragen, deshalb blieb es beim Anschauen.
    Das feminine Kleid steht dir jedenfalls gut. Das kannst du gut tragen und H. damit Freude machen.
    Die russische Burda-Seite ist klasse, wenn man nach Umsetzungsbeispielen sucht, da ist meistens von schrecklich bis genial alles dabei.
    Liebe Grüße Christiane

    • Manuela

      Haha. “Von schrecklich bis genial” – treffend zusammengefasst!
      Dank Dir & liebe Grüße,
      Manuela

  4. Ich finde, daß sich gerade an einem schlichten Schnitt das Können des Designers/der Designerin zeigt. Und diesen Schnitt finde ich absolut toll, gerade das richtige Maß zwischen feminin und klassisch- mir gefällt es! Wenn der Stoff ein Poly-Tierchen ist, wirst Du wahrscheinlich bei Hitze keine Freude an dem Kleid haben. Ich denke, Du brauchst No 2 aus Viskose!
    Liebe Grüße, Barbara

    • Manuela

      Herzlichen Dank Barbara. Ja, spätestens beim Tragen werde ich nun herausbekommen, aus welcher Faser der Krepp ist.
      Liebe Grüße, Manuela

  5. Das Kleid fügt sich gut ein in deine Garderobe mit ähnlichen Schnitten. Mir gefällt das Stoffmuster auch gut, bin selbst auf der Suche nach Blumenmeer für ein weiteres klimtinspiriertes Projekt. Sehr hübsch! Und dabei erstaunlich einfach, denn im Oberteil sind ja gar keine Abnäher. Probeteile können auch zu unerwarteten Lieblingen werden! Viele Grüße Regina

    • Manuela

      Da hast Du recht. Mitunter trage ich die Probemodelle sogar lieber als das finale Kleidungsstück.
      Lieben Dank & viele Grüße Manuela

  6. Der Schnitt ist mir auch aufgefallen, allerdings der schmale Rock, alle Kleider mit schmalen Rock versauen bei mir im Schrank, leider.

    Aber so wie das Oberteil geschnitten Stelle ich es mir sehr gemütlich vor und wenn der Schnitt ohne Drama zu nähen ist, was will man mehr.

    Aber ich werde den Schnitt mal meiner Schwester vorschlagen, die ist gerade dran Gemütlich elegante und Office taugliche Kleider zu nähen.
    LG Sabine

    • Manuela

      Dank Dir Sabine.
      Bleistiftröcke habe ich auch erst in letzter Zeit für mich entdeckt. Früher fand ich sie spießig. Mmh?! Vielleicht werde ich aber auch spießiger mit den Jahren…
      Wenn Dir das Oberteil gefällt, warum bastelst Du Dir nicht einfach ein anderes Rockteil dazu? A-Linie oder einen Bahnenrock…
      LG Manuela

  7. Sehr hübsches Kleid, sehr schöner Schnitt. Der Rückenausschnitt hat es mir persönlich angetan. Ich bin gespannt wie das Kleid langfristig bei dir ankommt und ob es eine zweite Version geben wird. Von mir hast du das Okay 😉
    Liebe Grüße. Katharina

    • Manuela

      Dankeschön Katharina.
      Ja, der Rückenausschnitt war es bei mir auch, warum ich das Kleid genäht habe. Ich habe ja eine Schwäche für derlei Unpraktisches.
      Liebe Grüße Manuela

  8. Wow, ich finde es sehr gelungen 🙂
    Ich finde irgendwie das Kleid hat eine ausgewogene Mischung aus Eleganz und Lässigkeit. Ich plädiere daher für eine zweite Version!
    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.