Homewear Sew Along #2

Nun ist auch mein Post endlich fertig geworden. Bei dem sonnigen Frühlingswetter hat es mich (wie überhaupt die letzte Woche) von der Nähmaschine weg an die frische Luft gezogen … Allerdings war ich nicht untätig, sondern habe den Vormittag auf dem Markt verbracht und Stoff gekauft. Es glaubt mir wahrscheinlich keiner, ich hatte tatsächlich keinen passenden Jersey/Sweat mehr zu Hause! Heute ist das zweite Treffen unseres Homewear Sew Along, bei dem Stefanie (Kraut und Kleid) dieses Mal die Gastgeberin ist. Auf dem Programm stehen die Entscheidung für Schnitt und Stoff.

+++

Die Grenzen zu Sport- und Outdoor-Bekleidung, Nacht- und Unterwäsche sind sicherlich fließend … Vielleicht ist Homewear für Euch auch in erster Linie mit einem bestimmten Material wie Jersey, Sweat o. ä. verbunden oder der Partner/die Partnerin meldet plötzlich Ansprüche an und will einen neuen Pyjama haben … Kurzum, uns interessiert, für welchen Stoff und Schnitt habt Ihr Euch entschieden?

+++

Bei mir treffen drei Dinge zu: Überschneidung mit Nachtwäsche, Homewear verstanden als Sportbekleidung und H. wünscht sich eine Pyjamahose, des Weiteren eine Freizeithose aus blauem Leinen, den er sich aus Madrid mitgebracht hat (Schnittvorschläge hierfür sind mehr als willkommen!), und nicht zuletzt neue T-Shirts. Und genau in dieser Reihenfolge arbeite ich das ab, da ich meine freie Zeit eifersüchtig hüte, wie ich zugeben muss. Mal abgesehen davon, dass ich auch zu denen gehöre, die sich gewöhnlich zu viel vornehmen …

 

Das erste Schnittmuster von letzter Woche ist kopiert. Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich einfach oben angefangen – mit Mimi aus dem Buch Liebe auf den ersten Stich von Tilly Walnes alias Tilly and the Buttons. Zugeschnitten ist die Bluse, und zwar aus dem gleichen Stoff wie die Hose – na, ja bis auf den Kragen, weil dann der Stoff aufgebracht war. Ich hätte ihn heute problemlos nachkaufen können, habe mich aber am Ende dagegen entschieden. Ich werde den Kragen dunkelblau absetzen. H. finde den Kontrast zu hart. Mir gefällt er aber bei der Hose, wo der Bund dunkelblau ist, außerdem lässt mich Beige in Gesichtsnähe im besten Fall so aussehen, als bräuchte ich eine Mütze Schlaf …  Die ersten Nähte der Bluse sind gemacht. Mehr davon nächste Woche.

 

Bei der Allzweckhose für den Hausgebrauch habe ich lange überlegt: Ich will damit beim Yoga bella figura machen, Joggen gehen, in den nächsten Wochen darin den Balkon bepflanzen, mich bei mehrtägigen Bergtouren auf den Hütten halbwegs angezogen fühlen … kurzum ich will die eierlegende Wollmilchsau. Der Schnitt, der all diese Erwartungen erfüllen soll, ist die Anima Pants von Papercut Patterns aus der Tri Collection – eine Kollektion für Sportbekleidung. Nähen werde ich die Hose, nicht besonders originell, aus einem schwarzen French Terry (der rechte Stoff im Bild).

Das war’s für heute. Ich genieße jetzt die letzten Sonnenstrahlen …

Euch noch ein schönes Wochenende.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

6 Kommentare

  1. Ich komme gerade müde und dreckig aus dem Garten – jetzt hätte ich gerne die Remake-Hose fertig! Dein Schnitt für die eierlegende Wollmilchsau sieht sehr gut aus, besonders am Po scheint sie gut zu sitzen.
    Die Bluse gefiel mir ja schon in der letzten Woche, und ich glaube, der dunkle Kragen ist genau das, was dieser Stoff braucht.
    Viel Erfolg beim Nähen,
    LG, Stefanie

  2. Klingt nach guten Plänen. Ich bin wirklich schon gespannt. Besonders auch ob du einen gescheiten Schnitt für eine Herren-Freizeit-Webware-Hose findest, könnte ich auch gebrauchen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Ehrlich gesagt, ich hatte ja ein wenig auf Dich spekuliert, weil Du recht viel für Marvin nähst. Ich finde es echt schwierig, schöne Herrenschnitte zu finden, die über T-Shirts & Co. hinausgehen. Viele liebe Grüße, Manuela

  3. Eine Menge toller Pläne die du hast. Ich drücke dir die Daumen, dass du all das umsetzen kannst, was du dir vorgenommen hast. 🙂
    Liebe Grüße,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.