“Grün, grün, grün sind alle meine Kleider…” Grasser Hose Nr. 361

Inzwischen stehen die Zeichen eindeutig auf Herbst in Berlin, was meine Farbpalette dunkler werden lässt. Während es im Sommer gern auch bonbon-pastellig sein darf, trage ich im Winter am liebsten Blau, Braun, Grau und vor allem Schwarz. Bonjour Tristesse! Grün kommt in meinem Kleiderschrank selten vor, obwohl es genau das ist, was mir im Winter fehlt.

So trage ich heute den Hosenschnitt Grasser Nr. 361, der einem Entwurf von Phillip Lim aus der H/W-Kollektion 2016/17 “nachempfunden” ist. Phillip Lim ist ein amerikanischer Designer chinesischer Herkunft. Diejenigen, die Next in Fashion gesehen haben, dürfte er vielleicht bekannt sein. In der dritten Folge, als um Anzüge ging, saß er in der Jury. Auch Michelle Obama war mehrfach in Entwürfen von Phillip Lim zu sehen; so trug sie z. B. auf der Halloween Party des Weißen Hauses 2016 einen Sweater aus derselben H/W-Kollektion wie diese Hose.

Nr. 316 ist eine konisch geschnittene, leicht baggy – (gibt es dafür eigentlich einen Ausdruck auf Deutsch?) – sitzende Hose mit allem Zip und Zap, sprich: Hüftpassentaschen, Reißverschluss mit Über- und Untertritt sowie einem Bund mit Gürtelschnallen. Die hinteren Hosenbeine haben doppelte Abnäher; ich erwähne das deshalb, weil auf der technischen Zeichnung nur einer zu sehen ist. Besonders wird der Schnitt in meinen Augen durch die Galonstreifen und Bündchen am Saum: Smokinghose trifft hier auf Jogginghose.

Genäht aus einem leichten, grün-schwarz kariertem Woll-Poly-Gemisch von Hüco, das sich nicht gut fotografieren lässt; das regnerische Wetter heute tut sein übriges. Es waren die letzten 1,70 m auf der Rolle. Vorne ist die Hose bis zum Knie mit dunkelgrüner Viskose (unter-)gefüttert. Die schwarzen Galonstreifen sind aus einem Stoff in vergleichbarer Qualität wie der der Hose, die Futterpaspel ist der Rest von einer Alma-Bluse, die Bündchen aus einem missglückten Sweater, Knopf und Häkchen von irgendeiner ausrangierten Kaufklamotte.

Größe, Passform & Anpassungen

Die Hose habe ich in 48, in der Langgröße für 170-176 cm genäht; Grasser bietet ja seine Schnitte in verschiedenen Längen an. Ich habe ein Probemodell aus Bettlaken genäht mit dem Ergebnis, dass der Schnitt sofort passte. Wenn man’s doch vorher wüsste?! Nur die Bündchen habe ich 2 cm gekürzt. Mir gefallen so die Proportionen besser, auch wenn die Hose dadurch zu kurz nur knöchellang ist.

Apropos Bündchen: So wirklich praktisch sind die, ehrlich gesagt, nicht. Ich hatte mich schon gefragt, warum das Model auf dem Laufsteg Sandalen zu der Hose trägt, handelt es sich doch um eine Herbst/Winter-Kollektion. Ein möglicher Grund: Das Bündchen bleibt an den Strümpfen “kleben”, zumindest bei mir, wahrscheinlich werde ich die Hose eher mit Kurzsocken und Sneakern tragen.

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Die Schnittteile für die Hose sind selbsterklärend; man sollte allerdings schon ein paar Hosen genäht haben. Die Anleitung ist knapp, ähnlich der in der Burda. Neu war für mich die Art und Weise, wie das Taschenfutter verstärkt ist, eine Verarbeitungsweise, die mir sehr gefällt. Gestolpert bin ich bei der Bundverarbeitung, da die Seitennähte des Bundes nicht auf die der Hose treffen, da dort die Gallonstreifen sind.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

Grasser-Schnitte sind gut gemacht und stark tailliert, was mir persönlich entgegenkommt, um nur zwei Gründe zu nennen, warum ich sie gern nähe. Dementsprechend ist die nächste Version von Nr. 361 geplant, allerdings eine Abwandlung davon – verlängert und ohne die Bündchen. Zu viele Statement Pieces brauche ich nicht, ich wüsste nicht, wann und wo ich sie aktuell tragen sollte. Nr. 361 ist all denjenigen zu empfehlen, die nicht auf detaillierte Anleitungen angewiesen sind.

Es ist Anfang des Monats und damit wieder MMM. Ich freue mich darauf!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

34 Kommentare

  1. Auf der Grasser-Seite sieht dieser Schnitt ja eher eigenartig aus, finde ich…Deine Version ist um Klassen schöner! Dieser Mix von korrekter Webstoffhose und Jogginghose ist ja modern zur Zeit, und bei Deiner Hose ist die Kombination absout stimmig. Ja, und Strümpfe trägt man besser nicht dazu, dann eher Sneakers oder so. Der Stoff gefällt mir sehr gut, das sieht nach so einem Kombitalent aus, das zu vielem paßt. Und das Innenleben der Hose ist wie immer bei Dir wunderschön!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Manuela

      Schöner als das Original – was für ein nettes Kompliment.
      Herzlichen Dank!
      Was das Innenleben betrifft: Ja, ja der Einfluss der Pingel-Inge, und dabei war es bei mir nur der Videokurs.
      Liebe Grüße Manuela

  2. Die Hose ist megachic und durch die Bündchen derzeit im Trend. Das Innenleben ist perfekt gearbeitet geworden. Stoff und Schnitt passen stimmig zusammen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

  3. Eine klasse Hose! Wobei mir die Bündchen tatsächlich erst aufgefallen sind, nachdem ich deinen Text gelesen hatte. Sie sehen sehr schön aus, ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass sie eher mit kurzen Socken funktionieren. Egal, Hauptsache sie sehen gut aus.

    LG Carola

    • Manuela

      Gut zu wissen, dass Bündchen und Gallonstreifen gar nicht so auffallen. Ich hatte mich gestern nämlich etwas overdressed gefühlt.
      Dank Dir & liebe Grüße
      Manuela

  4. Die Hose würde ich zu gern in echt sehen, man kann ahnen, wie schön sie ist, auch wenn man auf den Bildern die Details wegen des dunklen Stoffes nicht so gut sieht. Keine Nullachtfünfzehn-Hose, und das ist doch genau das Schöne am Selbernähen, finde ich.
    Liebe Grüße Christiane

    • Manuela

      Leider wohnen wir wohl nicht um die Ecke; aber wer weiß, vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit…
      Herzlichen Dank & liebe Grüße Manuela

  5. Das ist eine sehr schöne Hose, und das Innenleben treibt mir die Schamesröte ins Gesicht, wenn ich an meine Leinenhose denke.
    In der Tat ist der Stoff nicht zu fotografieren, erst das Detail-Bild zeigt das schöne, dezente Karo. Ein ganz tolles Gesamtpaket!
    Ich denke, durch die zwei Abnäher hinten sitzt sie auch so gut am Gesäß.
    Wenn Dein Probebettlaken noch einigermaßen gut war, kannst Du das Probemodell ja vielleicht färben und als Homewear-Hose benutzen? Mir tut es um die viele Arbeit und Zeit, die in Probemodellen steckt, immer so leid, ich bin mehr der Typ “volles Risiko” oder zumindestens “wearable musslin”.

    Liebe Grüße, Stefanie

    • Manuela

      Dankeschön Stefanie!
      Leider nein. Wenn ich Bettwäsche aussortiere, ist sie schon ziemlich abgeliebt; ich hebe sie dann für Probemodelle für Blazer und Mäntel auf; ansonsten bevorzuge ich wie Du das “wearable musslin”.
      Liebe Grüße Manuela

  6. Klassischer Hosenschnitt trifft sportliche Details finde ich eine sehr interessante Schnittentdeckung.
    Von dir sehrsehr schön umgesetzt mit dem dunklen Karostoff und der sauberen Innenverabeitung.
    Herzliche Grüße von Susanne

    • Manuela

      Vielen, lieben Dank Susanne.
      Ja, es ist genau diese Kombination aus formell-elegant auf der einen Seite und sportlich-casual auf der anderen, die mir an dem Schnitt gefällt.
      Herzliche Grüße Manuela

  7. Grün ist auch nicht meine Farbe. Dir ist da aber klassisches Teilchen gelungen, welches sich sicher viele Jahre tragen lässt. Die Passform ist übrigens der Hammer! LG Anke

    • Manuela

      Dankeschön!
      Ich glaube, das geht seltsamerweise vielen so mit Grün, anders als bspw. Blau, das viele zu mögen scheinen, so oft, wie man es sieht…
      Liebe Grüße Manuela

  8. Ein wunderschönes Teil, und noch dazu so, so sorgfältig verarbeitet! Das gilt übrigens auch für die tolle gelbe Burda vom August-MMM, auf die ich schwer neidisch bin…
    Herzlich: Charlotte

  9. Die Hose ist wunderbar und sitzt perfekt! Se sieht richtlig lässig aus… Ich finde die Bündchen unten total cool und nicht zu sehr statement… Wäre aber auch gespannt, wie sie mit normalem Abschluss wirkt, also viel Spaß! LG Sarah

    • Manuela

      Spannend, die verschiedenen Wahrnehmungen! Fand Carola auch, dass die Bündchen gar nicht so ins Auge fallen…
      Herzliche Grüße Manuela

  10. Schick deine neue Hose! Mit den vielen Details hat es sicher Spaß gemacht die zu nähen. Fotos im Herbst sind echt immer ein Problem und dunkle Stoffe tun ihr übriges. Das was du einfangen könntest gefällt mir aber sehr gut!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Dankeschön Katharina für Deine lieben Worte.
      Ja, das was ein Nähflow vom Feinsten! Einerseits keine Passformprobleme und ein technisch gut gemachter Schnitt, andererseits so ausgefallen, dass ich mich nicht gelangweilt habe…
      Liebe Grüße Manuela

  11. Das ist wirklich eine ganz besondere Hose, mir gefallen die Bündchen, ohne fände ich die Hose einfach zu normal, super Stoffauswahl und tolle Kombination, diese Grasser Schnitte sind wirklich lohnenswert, lg Anja

    • Manuela

      Ja, würde ich schon sagen, gerade wenn man gern Statement Pieces näht…
      Dank Dir & liebe Grüße Manuela

  12. Toller Stoff, sehr schöne Hose und vor allem die Erläuterungen zum Schnitt – ganz große Klasse! Den Galonstreifen finde ich sehr edel! Viel Freude an der Hose, bin gespannt was noch folgen wird. LG Kuestensocke

    • Momentan mag ich Gallonstreifen tatsächlich sehr gern, könnte bei mir das wiederkehrende Detail in diesem Winter werden…
      Vielen, lieben Dank!
      LG Manuela

  13. Deine Hose ist super geworden, auch die Mischung von Klassik mit sportlichen Details ist genial.
    An die russischenSchnittmuster habe ich mich bis jetzt noch nicht herangetraut.
    Viele Grüße Anette

    • Falls das Russisch ein Problem sein sollte, es gibt eine Vielzahl der Schnitte auch mit englischer Übersetzung, was die Anleitungen allerdings nicht ausführlicher macht…
      Danke & LG Manuela

  14. Hey Manuela,
    die Hose ist dir sehr gelungen und sieht super aus. Ich freue mich immer bei dir solch detaillierte Beschreibungen zu lesen. Es scheint, dass mein nächster Hosenversuch aufgrund der Taillierung auch ein Grasser-Schnitt sein sollte, das hört sich sehr gut an und dein Ergebnis überzeugt wirklich auf ganzer Linie.
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Dankeschön Jenny.
      Ja, ich bemühe mich immer um aussagekräftige Schnittmusterbesprechungen, weil es genau ist, was ich selbst gern bei Anderen lese.
      Ich bin gespannt, welchen Schnitt Du aussuchst.
      Liebe Grüße Manuela

  15. Sehr schön und auch innen sauber gearbeitete Hose aus einem dezenten kleidsamen Stoff. Was will man mehr? Die Hose sitzt gut und Du kannst damit in Serie gehen.
    Schöne Grüße
    Susan

    • Serie!? Dafür gibt es “leider” noch zu viele Schnitte, denen ich nicht widerstehen kann. Aber eine Nr. 2 wird es geben.
      Dank Dir & liebe Grüße Manuela

  16. Wie professionell und sauber du arbeitest, der Hammer! Das mit dem Probemodell ist ärgerlich, ich mühe mich mit sowas gar nicht ab. Ich leg bei neuen Schnitten die Teile auf eine passende Hose zum Vergleich. Hauptsache ist ja, dass es nicht zu eng wird. Alles was zu groß ist, kann man ja noch anpassen… Von Grasser hab ich noch 2 Pullover auf der To-Sew-Liste, Schnitte liegen schon geplottet parat.

  17. Krass gut, Deine Grasser-Hose! Sie ist eine perfekte Mischung von Klassischer Eleganz mit sportlich-originellen Details. Das mit der Tendenz zu dunklen Winterfarben kenne ich übrigens auch 🙂
    Toll, Deine ausführliche Besprechung, das gefällt mir auch immer wieder gern, wenn ich bei Dir lese. Ich will mich demnächst mal an einem Grasser-Oberteil versuchen.
    LG Ina

    • Freut mich zu hören. Dankeschön!
      Bin gespannt, welchen Schnitt Du ausgesucht hast.
      LG Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.