Das vermaledeite Kleid: Prudence von Colette (Nr. 2)

Nein, dieser Schnitt ist sicher nicht zu empfehlen. Zumindest nicht, wenn man zum Ergebnis in einem akzeptablen Zeitraum kommen will (und kein Profi ist). Dennoch bin ich in mein neues Kleid ganz vernarrt! Da es ohnehin eher ein Frühlings- und Sommerkleid ist, habe ich inzwischen auch verwunden, dass es zum WKSA 2019 nicht rechtzeitig fertig geworden ist. Heute also mein persönliches Finale der Herzen.

Ohne das traditionell gemeinsame Nähen in der Adventszeit auf dem MMM-Blog hätte ich die Flinte wahrscheinlich ins Korn geworfen. Selten habe ich an einem Kleidungsstück so viel anpassen müssen. Dafür entspricht es nun genau meiner Vorstellung von dem Schnitt bzw. dem, was ich in der Zeichnung von Colette Patterns gesehen habe. Für diejenigen, die es nicht mitbekommen haben. Mit Prudence verbindet mich eine längere Geschichte. Ich habe mich schon einmal vor zwei Jahren an dem Schnitt versucht, mit mäßigem Erfolg.

Größe, Passform & Anpassungen

Hier nun nochmals alle Änderungen im Überblick: Genäht Version I in Gr. 8 laut Maßtabelle.

  1. Verlängerung des Rückenteils auf Höhe des Armloches um 2,5 cm
  2. Einfügen einer Naht in der vorderen Mitte und Vergrößerung des Kragens über die vordere Mitte hinaus (Begründung für 1 & 2 hier)
  3. In der Taille über die vorderen Abnäher 2 cm enger gemacht.
  4. Kürzung und Absenkung der Dolman-Ärmel (ca. 1,5 cm). Meine erste Version sah doch sehr geflügelt aus, was nicht allein an der Stoffwahl lag. Es empfiehlt sich übrigens, unter Prudence ein Unterkleid zu tragen, weil die Ärmel, sobald man die Arme hebt, viel Einblick gewähren.
  5. Verlagerung des Reißverschlusses von der Seitennaht in die hintere Mitte. Ich bekam das Kleid beim An- und Ausziehen kaum über die Brust. Eine Alternative wäre gewesen, die Seitennaht bis zum Ärmel zu öffnen, was mir nicht gefallen hat.
  6. Ergänzung von Seitennahttaschen. Wenn man schon selber näht…
  7. Kürzung des Rockteils auf Knielänge, da ich von der Viskose nur 2 m hatte. Aufrund der begrenzten Stoffmenge konnte ich auf das Muster beim Zuschnitt nicht sonderlich Rücksicht nehmen. Stört mich aber bei dem kleinteiligen Muster nicht.
  8. Vertiefung der Falten im hinteren Rockteil. Die Falten sprangen für meinen Geschmack zu sehr auf.
  9. Zusammenlegen von Hals- und Armbeleg (hier schon mal erklärt) Herauskrabbelnde Belege machen mich irre. Die Schwierigkeit war hier, passende Einlage zu finden. Am Hals muss sie Stand haben, damit der Kragen nicht in sich zusammensackt, an den Ärmeln gerade nicht. Stichwort Flügelchen! Letzten Endes habe ich zwei verschiedene Einlagen verwendet und bin dem Kurzwarenhändler meines Vertrauens mal wieder ordentlich auf die Nerven gegangen…
Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Die Stauchfalten, über die ich im Nacken geklagt hatte, verschwanden durch Einschneiden der Nahtzugaben. Da war ich wohl beim ersten Mal zu zaghaft gewesen. Abgesehen davon, dass das Kleid ein Passform-Monster ist, ist es nicht schwer zu nähen. Inzwischen wundert mich nicht mehr, warum man so wenige Umsetzungen davon sieht.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen?

Auf jeden Fall! Allein schon deshalb, damit sich die Konsultation der Schneiderin amortisiert. Nein im Ernst, mir gefällt das Kleid in seiner Mischung aus chinesischen Einflüssen und Vintage nach wie vor und ich habe wirklich viel gelernt. Das nächste Mal würde ich Prudence in Uni nähen, damit man von den Schnittdetails mehr erkennt.

Doch nun bin ich erst einmal gespannt, was es beim heutigen MMM an Inspiration für die Frühlingsgarderobe gibt.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

19 Kommentare

  1. Wie schön ist das Kleid geworden! Gut, dass Du nicht aufgegeben hast. Die nächste Version wird dafür sicher ganz schnell fertig.
    Steppende Grüße, Tily

  2. Oh ja, solche Schnittmuster kenne ich auch … da ist es gut, wenn man genau notiert, was man geändert hat, sonst näht man das garantiert kein zweites Mal.
    Hat sich aber gelohnt, das Kleid ist sehr schön geworden! 🙂

  3. Die aufwändige Vorarbeit hat sich gelohnt; das Ergebnis ist wirklich bezaubernd.
    Herzliche Grüße von Susanne

  4. Wie großartig, dass Du Dich hier durchgekämpft hast. Das hätten nicht viele gemacht, glaub ich… Da war Deine Liebe zum Schnitt wirklich sehr groß und auch vollkommen zurecht, wie die tollen Bilder von Dir im Kleid zeigen. Du hast es mehr als verdient, dich daran jetzt zu freuen und es stolz zu tragen. Hut ab! Liebe Grüße! Karin

  5. Ich verstehe wieso Du dich, wenn Du dich schon einmal an das Schnittmuster gewagt hast, nochmal versucht hast. Die Ausschnittlösung ist wunderschön und schmeichelhaft!
    VG, Anna

  6. Das ist ja ein tolles Kleid geworden! Wunderschön, ich denke, daran wirst Du viel Freude haben in diesem Sommer. Aber was Du über den Schritt schreibst…natürlich kann man nicht erwarten, daß so ein figurbetonter Schnitt auf Anhieb passt, aber Deine Änderungen sind ja viel mehr als nur Anpassung. Der Schnitt hatte offensichtlich handwerkliche Fehler, wenn ich schon lese, daß Rücken und Vorderteil gleich hoch sind, das kann nicht sein. Eigentlich schade um den schönen Schnitt, denn der gefällt mir auch sehr gut!
    Liebe Grüße, Barbara

  7. Ein wunderschönes Kleid ist entstanden, auch mit dem Stoff (da war ich ja beim WKSA eher skeptisch) ist es super geworden, die Länge harmonisiert auch sehr. Die Arbeit hat sich gelohnt und du hast sicher viel gelernt. LG Anja

  8. Wie schön, dass Du durchgehalten hast! DAs Kleid schaut sehr schön und stimmig aus. Da solltest Du wirklich noch ein Modell nachlegen, damit sich all die Mühe so richtig lohnt und Du ein Näherlebnis ohne Frust mit diesem Schnitt verbinden kannst. LG Kuestensocke

  9. Ohje, du musstest ja viel ändern, die Arbeit hat sich gelohnt und dein Kleid sieht sehr schön aus.

    LG, Heike

  10. Ich bin beeindruckt, dass du dich noch an alle Änderungen erinnerst! Ich habe den Entstehungsprozess verfolgt – sie haben sich gelohnt!
    Ich freue mich schon irgendwann deine einfarbige Version zu sehen um den Details noch mehr Aufmerksamkeit schenken zu können!
    Liebe Grüße Juniper

  11. Es ist fertig!!!! ;D Und es sieht so wunderschön aus! Der Stoff war mein Favorit und er passt mit dem Schnitt hervorragend zusammen. Ich bewundere Dich für Dein Durchhaltevermögen – es hat sich gelohnt: Du siehst ganz zauberhaft darin aus!
    Auf jeden Fall noch mal nähen!
    Ganz liebe Grüsse, Heike

  12. Sehr schade, dass der Schnitt so wenig Gutes hergibt. Dennoch ist dein Kleid mit den individuellen Anpassungen wunderschön geworden. Es wird dich im Sommer sicher lange begleiten.

    LG Carola

  13. Oh, das Kleid ist wirklich zauberhaft. Wenn man sich die Fotos auf der Colette(!)- Seite ansieht, merkt man, wie schlecht das Kleid dort im Vergleich zu Deinem sitzt. Der Rücken sackt total durch, an der Brust steht der Ärmel ab…
    Du hast nicht angepasst, sondern fast vollständig neu konstruiert. Den erhöhten Kragen mag ich dabei ganz besonders.
    Ich bin auch kein Fan von Colette, “Chantilly” musste ich auch fast neu konstruieren, daher nutze ich die Schnitte nur noch als Inspirationsquelle.
    Wie schön, dass Du durchgehalten hast, in Uni wird das auch nochmal ein tolles Kleid.
    Viele Grüße, Stefanie

  14. DA hat sich die Mühe aber mal auf alle Fälle gelohnt.
    Das Endergebnis ist doch echt schön geworden.
    Bin gespannt ob es noch eine Version geben wird.
    Viele Grüße Elke

  15. Yes, du hast es geschafft! Gratulation, das Kleid ist aber auch wirklich schön geworden. Gut, dass du professionelle Hilfe hattest. Auf alle Fälle musst du es jetzt noch ein zweites Mal nähen. Liebe Grüße Christiane

  16. Manuela

    VIELEN DANK IHR LIEBEN FÜR EURE KOMMENTARE.
    ICH HABE MICH ÜBER JEDEN SEHR GEFREUT! AUCH WENN ICH ES GERADE NICHT SCHAFFE, SIE EINZELN ZU BEANTWORTEN.
    EUCH NOCH EINE SCHÖNE WOCHE.
    LG MANUELA

  17. Dafür dass es so vermaledeit sein soll, sieht Dein Endergebnis aber verd*mmt gut aus! Hier finde ich den Schnitt wunderbar umgesetzt. Lange genug scheinst Du ja angepasst zu haben. Beim nächsten Mal wird es sicherlich ein genialer Durchlauf. In dieser Variante gefällt mir Prudence tatsächlich viel besser als in der blauen Version. Aber das mag sicherlich an den vielen Anpassungen liegen. Der Stoff ist auch so hinreißend. Richtig toll!
    LG Stef

  18. Es hat sich gelohnt, jetzt ist es wunderschön geworden und sieht ganz maßgeschneidert aus! Kompliment für die Ausdauer!
    Viele Grüße, kaze

  19. Was ein tolles Kleid! Schön dass di dran geblieben bist und den Schnitt jetzt bezwungen hast. Kann ich gut verstehen, dass di davon noch einige Versionen nähen willst!
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.