WKSA 2017: Das große Finale

TA-Da! Das ist es, mein neues Sommer- ÄHM Weihnachtskleid, Gloria von Wear Lemonade. Ich bin schwer verliebt in das gute Stück, auch wenn ich mich darin eher mit einem Cocktail als mit einem Punsch in der Hand sehe. Nicht wirklich überraschend bei der Schnitt- und Stoffwahl. Alle, die jetzt ein beerenfarbiges oder puderblaues Jäckchen erwartet haben, muss ich leider enttäuschen. Nur vorerst, versprochen! Weil sowohl die eine als auch die andere sommerfrische Farbkombination zu schwarzen Schuhen und Strümpfen bei der Anprobe seltsam aussah, habe ich einen schwarzen Cardigan aus dem Schrank gegriffen: Lola von Schnittchen, der mir wegen der zurückversetzten Seitennaht und der Falte darin gefällt; die Schnittbesprechung dazu reiche ich nach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Lieben, danke für Euren Besuch.

Ohne Eure Anteilnahme und Unterstützung, wie Ihr sie mir auch bei meinem ersten WKSA entgegengebracht habt, wäre das Bloggen ziemlich öde. Ein Dankeschön auch an die Gastgeberinnen vom MMM-Team. Es ist einfach großartig, dass es diese Plattform in der Form gibt. Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten!

Hier noch der Rest der Schnittbesprechung von Gloria, für all diejenigen, die mit den Vorbereitungen für die Feiertage tatsächlich fertig sind … Wie macht Ihr das bloß?!

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Bis auf die Anpassung des Rückenausschnittes und der V-förmigen Taillenabnäher ist Gloria schnell und einfach zu nähen. Es gibt ein Video-Tutorial (nur auf Französisch) und eine bebilderte Textanleitung (auch auf Englisch), die auf den ersten Blick nachvollziehbar ist. En détail bin ich der Anleitung nicht gefolgt, weil ich mein Kleid gefüttert habe, die Originalverarbeitung sieht französische Nähte vor. Nicht ganz glücklich bin ich mit meiner Verarbeitung von Ausschnitt und Kragen. Es wäre ein leichtes gewesen, das Futter-Oberteil an den Kragen-/Ausschnittbeleg zu hängen … tja, da habe ich wohl gepennt. Entgegen der Anleitung habe ich das Taillenband mit Bügelvlies verstärkt, da man sonst an den Knöpfen vermutlich nicht lange Freude hat. Mein Kleid wird über schwarze Druckknöpfe im Rücken geschlossen, die man nicht sieht; bei einem unauffälligeren Print würde ich stoffbezogene Knöpfe nehmen.

Übrigens hat Wear Lemonade auf meine Kritik, dass im Schnittmuster der Taschenbeutel fehle innerhalb von 24 Stunden reagiert und mir das entsprechende Schnittteil gemailt. Außerdem hatte ich auf Ungereimtheiten im Zuschnittplan hingewiesen: Würde man die Schnittteile, wie dort vorgeschlagen auf den Stoff legen, müsste man bei einigen den Fadenlauf missachten. Folglich ist der Stoffverbrauch etwas höher als in der Anleitung angegeben. Da H. exakt die angegebene Menge gekauft hatte, bin ich mit den zwei Metern (Gr. 38/40) gerade so ausgekommen.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

Da ich eine Schwäche für Wickelkleider habe, die im Rücken geschlossen werden, und ich mit Crepe von Colette Patterns nur einen weiteren solchen Schnitt besitze, kann ich mir vorstellen Gloria nochmals zu nähen. Vielleicht in Uni oder in Streifen, damit man die Schnittführung besser erkennt. Gerade das Oberteil des Kleides gefällt mir wahnsinnig gut, weshalb ich mir auch eine Abwandlung davon als Top zu Marlenehosen vorstellen kann. Im Sommer.

Fehler passieren, daher zählt für mich auch der Umgang damit. Ich finde, Wear Lemonade hat das gut gemacht, weshalb ich Gloria trotz der o. g. Mängel empfehlen kann. Wegen des Preisunterschiedes (ja, ich oute mich als Sparfuchs!) würde ich mich allerdings wieder für die „Flatrate“ anstatt für die Papierschnitte entscheiden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass einem mehrere Schnitte des französischen Labels gefallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun arbeite ich den Rest meiner nicht enden wollenden To-Do-Liste ab, bevor ich endlich dazu komme, mir all Eure Weihnachtskleider anzuschauen. Darauf freue ich mich nämlich schon seit Tagen.

Wir lesen uns 2018!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

19 Kommentare

  1. Sieht toll aus, aber mir wäre der tiefe Rückenausschnitt dann doch etwas zu frisch…

    Frohe Weihnachten
    LG
    Ulrike

  2. Das sieht wirklich toll aus, sehr stylish, mir wäre der Rückenausschnitt auch im Winter zu tief, ich kann mir das Kleid prima im Frühjahr vorstellen. LG Anja

  3. Dodosbeadas

    Was für ein atemberaubender Rückanblick, wenn Du das wärmende Jäckchen ausziehst! Aber auch die Vorderansicht gefällt mir sehr gut. Und solange frau ohne Probleme ein Jäckchen darüber tragen kann sehe ich im Rückenausschnitt kein Problem, sondern ein ” Augen Candy”! Hab nach erfolgreichem Abarbeiten der to dos ein schönes Fest. Ich melde mich im Januar bei Dir für ein Treffen, ja?
    Liebe Grüße Dodo

  4. Mir gefällt das Kleid auch sehr gut und wird es auch mit einem Cocktail in der Hand, will sagen, daß es auch gut in eine wärmere Jahreszeit passt. Dafür sorgen Schnitt und Stoffwahl. Die Rückansicht ist phantastisch und der nächste Sommer kommt bestimmt. Ich könnte mir Gloria auch aus einem weichfallenden Stoff wie Krepp oder dickerer Viskose vorstellen.
    Auf jeden Fall Gratulation zur termingerechten Fertigstellung des Weihnachtskleides und zum neuen angepassten Schnitt im Fundus. Ich wollte dieses Jahr zum ersten Mal auch beim WSA mitmachen, bekam dann aber bei einem Blick auf den Terminkalender arge Bedenken. Ich hoffe also auf Weihnachten 2018.
    Dir wünsche ich jetzt aber ein wunderschönes Weihnachtsfest in deinem schönen neuen Kleid.

  5. Wunderschön für das ganze Jahr! Der Rückenausschnitt ist echt spektakulär, sowas könnte ich nicht tragen (fehlender Mut und Neigung zur Verspannung)

    Ich wünsche Dir viele Komplimente für Dein außergewöhnliches Kleid! Schöne Feiertag, Kuestensocke

  6. WOW, raffinierter Schnitt und tolle Umsetzung! War mir gar nicht bewusst, dass es Wickelkleider auch “andersrum” gibt 😉 Schöne Weihnachten!

  7. Dein Kleid ist toll geworden! Einfach die Heizung ein bißchen höher drehen. Das mit den farblich passenden Strumpfhosen ist immer so ein Problem, aber schwarz passt auf alle Fälle auch. Und die Idee mit dem Oberteil plus Marlenehose ist klasse! Frohe Weihnachten! LG Christiane

  8. Ich finde es sehr gelungen und der Ausschnitt sowohl vorn als auch hinten ist wirklich süß. Ja, ich muss sagen, es gefällt mir wirklich unerwartet gut – auch mit Strickjacke (vielleicht kommt noch eine, die eine Farbe aus dem Stoff aufgreift?). Ganz, ganz toll und hoffentlich sieht man noch weitere Versionen davon 🙂

  9. Der Rückenausschnitt sieht an Dir extrem gut aus! Der macht das Kleid wirklich besonders! Mit Deiner Stoffwahl (ich war erst etwas skeptisch 😉 kannst Du das Kleid das ganze Jahr tragen. Ein seeeehr schickes und außergewöhnliches Kleid! Die Arbeit hat sich gelohnt.
    Lg Uta

  10. Sieht toll aus. Wenn ich nicht schon ein Wickelklei
    d mit Rückenausschnitt hätte, wäre ich schwer verführt dieses Kleid zu nähen. Den Rückenausschnitt sind einfach klasse.
    Lg Sabine

  11. Ach wie raffiniert ! ein ganz toller außergewöhnlicher Schnitt -wunderbar umgesetzt und steht dir ausgezeichnet!!! auf jeden Fall auch an Weihnachten tragbar … viel Freude damit LG Sarah

  12. Ich finde den Stoff auch am dir dran echt super! Steht dir sehr gut! Und der Rückenausschnitt ist toll, das ganze Kleid gefällt mir sehr. Super dass Wear Lemonade so schnell reagiert haben und dass du hier darüber informierst.
    Ich hoffe du hattest ein schönes Fest.
    Liebe Grüße
    Katharina

  13. Was für ein Hammerkleid. Sehr sehr hübsch. Der Rücken eine Wucht.
    Viele Grüße
    Elke

  14. das ist wirklich ein atemberaubender Schnitt und das Schnittmuster für die Jacke kannte ich noch gar nicht, gefällt mir total gut.

    LG Bella

  15. Ich LIEBE (an mir bisher theoretisch) Kleider, die vorne hochgeschlossen sind und hinten mit tiefem Dekolleté überraschen. Wie schön, dass du dich auf das Wagnis mit diesem Stoff und diesem Schnitt eingelassen hast. Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie.
    LG, Bele

  16. Tolles Kleid und spektakuläre Rückenansicht. Mir gefallen Schnitt und Stoff sehr, auch wenn ich es eher für den Frühling sehe als bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Aber dann kannst Du wenigstens sicher sein, dass Du noch viele große Auftritte darin hast.
    Liebe Grüße von Ina

  17. Toll geworden, vor allem die Rückansicht ist ja spektakulär! Und Du hast völlig recht, mit den schwarzen STrümpfen muß es ein schwarzes Jäckchen sein. Die Anpassung des Kleides ist Dir wirklich hervorragend gelungen, und die Mühe hat sich gelohnt. Aber ich stelle mir das Kleid auch eher als Frühjahrs-Sommerkleid vor, so lauer Abend im Frühling auf der Terasse….
    LG und ein Frohes Neues Jahr,
    Barbara

  18. Was für ein Wahnsinns-Rückenausschnitt! Ganz, ganz toll! Schöne Rückenausschnitte gibt es nicht so häufig, finde ich. Perfekt, dass du ein Weihnachtskleid genäht hast, dass du auch im Hochsommer tragen kannst 🙂
    Liebe Grüße und alles Gute für 2018
    Christiane

  19. Ein tolles Kleid! und eigentlich ist es doch wunderbar, dass es auch Cocktailpartytauglich ist. Ich mag verkehrt herum gewickelte Kleider auch sehr, habe bisher aber nur eines nach einem japanischen Schnitt.
    Herzliche Grüße,
    Malou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.