Greta von Wear Lemonade

Anstatt den Mantel zu füttern und zu säumen, saß ich am Sonntag in bester Nähnerdette-Gesellschaft im Café… Ihr Lieben, danke für den zauberhaften Vormittag! …Trank duftenden Espresso, schlürfte marokkanischen Minztee, mümmelte an einem riesigen Ingwerkeks und schwatze quietschvergnügt über dies und das. Kurzum, ich ließ es mir richtig gut gehen mit der Folge: Es gibt auch heute keinen fertigen Mantel zu sehen. Sorry!

Da ich den MMM nicht verstreichen lassen wollte, leben doch solche Plattformen von der regen Teilnahme, habe ich ein Kleid aus dem Schrank gezogen, das ich bereits Herbst 2017 genäht habe. Nach seiner Fertigstellung verschwand Greta von Wear Lemonade alsbald im Schrank, weitgehend ungetragen. Warum eigentlich?

Schnitt & Stoff

‚Nanu!’, denken jetzt vielleicht einige: ‚Schnitt und Stoff kommen mir irgendwie bekannt vor!’ Ich hatte damals ein Pattern Hack von Greta gezeigt und die blaugrundige Version des Chiffons zu diesem Tellerrock vernäht. An den dunkelblauen Hibiskusblüten, die mich an japanische Tuschzeichnungen erinnern, konnte ich einfach nicht vorbeigehen, ungeachtet dessen, dass ich Chiffon nicht mag. Weder in der Verarbeitung, noch ist das Tragegefühl meins, was vielleicht eines der Probleme ist, die ich mit dem Kleid habe. Falls diesen Text zufällig ein Stoffhersteller liest, in Viskose oder Baumwolle würde ich diesen Print ballenweise kaufen.

Von der braungrundigen Version hatte ich damals bei Karstadt drei Meter mitgenommen, immer auf der Suche nach dem passenden Kleiderschnitt. Er sollte möglichst wenige Schnittteile haben, da der Chiffon sich gefühlt schon beim Liegen auflöst, andererseits sollte es auch keine Tunika o. ä. sein. Unterfüttert habe ich das Kleid mit einem dunklen Viskosecrepe vom Maybachufer, um dem Chiffon die Transparenz zunehmen und mehr “Körper” zu geben, nicht zuletzt bekommt der Print dadurch mehr Tiefe. Die Knöpfe sind mit beiden Stoffen bezogen.

Größe, Passform & Änderungen

Herbst/Winter 2017/18 habe ich recht viele Schnitte von Wear Lemonade genäht, weil ich die Flatrate gebucht hatte. Mir gefällt das Design des französischen Labels nach wie vor. Allerdings habe ich jedes Mal viel anpassen gemusst; okay, ich bin auch um einiges größer als die durchschnittliche Französin; jedoch ohne dass sich mir ein Muster erschlossen hat. Bei Greta passt mir Größe 38, bei der Bluse Bianca ist mir selbst Gr. 40 um die Schultern etwas zu eng…

Das Kleid habe ich verlängert und den Tunnelzug, der Greta auf Taille bringt nach unten verlegt. Wie viel habe ich vergessen zu notieren, offensichtlich nicht genügend, weil die Taille immer noch zu hoch ist. Das muss auch der Grund gewesen zu sein, warum ich den geplanten Gürtel nicht mehr genäht habe. Er ist zwar nicht im Schnitt vorgesehen, aber ich dachte, ein Gürtel mit einer bezogenen Schnalle würde sich zu den bezogenen Knöpfen gut machen. Und nein, ich habe nie ernsthaft in Erwägung gezogen, den Tunnelzug in dem Chiffon wieder aufzutrennen…

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Die Anleitung habe ich in guter Erinnerung, bebildert und Schritt für Schritt. Zudem gibt es auch ein Video, allerdings ist dieses nur auf Französisch.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

Nicht zuletzt wegen seiner Anspielung auf das Qipao gefällt mir der Greta immer noch ausgesprochen gut. Gleichzeitig gibt es einen weiteren Twist. Es ist eben kein Etuikleid wie die Shanghaier Version, die wiederum das traditionelle Qipao modernisiert, indem sie es auf Figur bringt. Ohne den Gummizug in der Taille könnte Greta übrigens auch ein schönes Umstandskleid sein. Der Schnitt hat eine leichte A-Linie. Ich habe vor, mir für den Frühling eine weitere Version zu nähen, würde dann allerdings die Taille smoken oder gleich einen Taillenbund mit Reißverschluss (in der Seitennaht) einfügen.

Natürlich ist nicht auszuschließen, dass ich, nachdem ich Eure Beiträge durchgeschaut habe, meine Pläne wieder über den Haufen werde. Ach ja, und da ist ja auch noch der Mantel…

← Vorheriger Beitrag

16 Kommentare

  1. Mäntel brauchen ihre Zeit; entspannte Treffen im Cafe in netter Gesellschaft geben hernach dafür den richtigen Schwung, : ).
    Das Kleid entschädigt allemal, ich finde es entzückend und der Print ist wunderschön; gut, dass es heute seinen Auftritt bekommt.
    LG von Susanne

  2. Wunderschön! Der Print wirkt so so toll!
    Ich glaub trotz des tollen Musters hätt ich den Stoff liegen lassen, die Arbeit mit dem unterlegen war sichernicht sehr motivierent, das wäre bei mir bestimmt im UFO geendet.
    Aber dein Ergebnis ist fantastisch!

    • Manuela

      Nein, war sie wirklich nicht. Bei der Verarbeitung des Chiffons habe ich ordentlich geflucht…
      Herzlichen Dank & Liebe Grüße,
      Manuela

  3. Hach, es war mir eine große Freude dich am Sonntag zu treffen! Jetzt habe ich auch den Kopf zu den tollen Sachen, die du hier immer zeigst 😉 Das Kleid ist sehr schön und mehr als ein würdiger Ersatz für den noch nicht ganz fertigen Mantel, den wir hoffentlich auch ganz bald hier zu sehen bekommen.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Manuela

      Ganz meinerseits! Schön, Dich mal getroffen zu haben. Das sollten wir bei Gelegenheit wiederholen.
      Dankeschön & liebe Grüße,
      Manuela

  4. Das ist ein wunderschönes Kleid, was Du heute zeigst- überraschend, daß Du es anscheinend nicht so gerne trägst! Aber Schnitt und Stoff stehen Dir ausgezeichnet. Der Schnitt ist ja wirklich raffiniert, das französische Label Wear Lemonade habe ich bisher noch nicht so wirklich auf dem Schirm gehabt, aber Du zeigst immer so schöne Beispiele davon. Sind die französischen Anleitungen denn gut zu verstehen? (also auch für jemanden, der nur geringe Schul-Französisch-Kenntnisse hat)
    LG Barbara

    • Manuela

      Merci!
      So, ich habe gerade nochmals geschaut. Bei Greta und Gloria gibt es auch eine englische Anleitung, bei Bianca (eines der frühen Schnittmuster von Wear Lemonade) ist die Anleitung tatsächlich nur auf Französisch; allerdings sind die Anleitungen immer mit Fotos versehen. Ich würde mal vermuten, dass Wear Lemonade inzwischen dazu übergegangen ist, die Schnitte standardmäßig auch mit englischer Anleitung anzubieten. Aber selbst, wenn Du eines der älteren Schnittmuster erwischst, dürfte das bei Deiner Erfahrung kein Problem sein!
      Liebe Grüße, Manuela

  5. Das ist doch ein tolles Kleid, vielleicht wäre ein breites Bindeband eine lösung mit der die Taille noch ein Stück nach unten wandern könnte… LG Sarah

    • Manuela

      Mmh, vielleicht nehme ich mir doch nochmals den Gürtel vor…
      Dank Dir & LG Manuela

  6. Ich finde Dein Kleid ganz zauberhaft – der Print, die Farben, der zarte Stoff. Schön, dass Du es zeigst und vielleicht motivieren dich die vielen positiven Kommentare dazu, dass Kleid öfter zu tragen. Es ist wirklich zu schade für den Schrank. Es hat übrigens was sehr Französisches – ich kann es gar nicht so genau benennen…
    Liebe Grüße von In

  7. Der Schnitt passt sehr gut in deine Sammlung finde ich, du hast da definitiv ein Beuteschema! Ich mag Chiffon auch nicht, deine Schwierigkeiten sieht man dem fertigen Schnitt aber nicht an. Dass die Taille zu hoch ist sieht nan auch nicht, das Kleid ist ja ansonsten weit. Also ich finde das Kleid gut und den Stoff sehr schön, das muss unter Menschen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Vielen, lieben Dank Katharina.
      Ja, ich habe ein Beuteschema… obwohl ich gerade durch das Nähbloggen versuche, meine Komfortzone immer mal wieder zu verlassen…
      Herzliche Grüße, Manuela

  8. Das Kleid steht dir wunderbar und ist richtig schön geworden. Ich mag auch die Taillierung ohne Gürtel gern. Manchmal bewirkt das Zeigen der selbstgenähten Teile ja, dass man es häufiger trägt. Vielleicht passiert das hier ja auch noch 🙂 Dass Stoffe sich beim Zuschnitt “auflösen” kommt mir übrigens auch sehr bekannt vor. Den Stress sieht man dem Kleid aber gar nicht an.

    Liebe Grüße!
    Jenny

    • Mein Lieblingskleid wird es sicherlich nicht, allerdings schaue ich durch Eure positiven Rückmeldungen schon viel wohlwollender darauf…
      Herzlichen Dank & Liebe Grüße,
      Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.