Pattern Hack #3: Greta & Alma

Einer der Gründe, warum ich dieses Blog angelegt habe, war sich mit Anderen auszutauschen, die meine Leidenschaft fürs Selbermachen von Kleidung teilen; – sich vielleicht auch mal im „echten“ Leben treffen. Was soll ich sagen, es hat funktioniert. Ende September hatte ich das Vergnügen, am Maybachufer in Begleitung zweier großartiger Damen über den Stoffmarkt zu schlendern. Auch wenn H. meinem Hobby gegenüber aufgeschlossen ist; für mich eine ganz neue Erfahrung, gemeinsam zu „fachsimpeln“, was man aus diesem oder jenen Stoff nähen könnte …

Danke. Es war ein wunderbarer Nachmittag, nicht zuletzt, weil eine meine Begleiterinnen gegen Ende meinte: „Ich finde, Du hast zu wenig Stoff gekauft!“ Es waren (nur) neun Meter! Ihr Lieben, hiermit gelobe ich Besserung. Für die Stoffdiät habe ich mich damit wohl aufs Erste disqualifiziert.

Schnitt & Stoff

Zwei Tage zuvor hatte Nina (Kleidermanie) den MMM mit Greta von Wear Lemonade eröffnet und Mechthild (Mema) an jenem Mittwoch drei wunderschöne Blusen in herbstlichen Farben gezeigt; – bis dahin hatte ich mich für die Herbstnäherei nicht so recht begeistern können. So entstand die Idee, Greta als Bluse zu nähen. Zum einen bin ich immer auf der Suche nach Kombi-Partnern für meine Röcke und Hosen (hier: Mod. 125 aus Burda 08/2012); zum anderen ist der eigentliche Clou von Greta die Ausschnitt- und Kragenlösung.

Mit der schrägen Knopfleiste an einer Schulter und dem Mandarinkragen, leicht abgewandelt mit zwei „Blättern“, die sich zum Halstuch binden lassen, erinnert Greta an das chinesische Qipao – jenes Kleidungsstück, das im Shanghai der 1930er und 1940er Jahre seine Blütezeit erlebte. Erst wollte ich das Oberteil von Greta einfach verlängern und in der Taille smoken – Greta ist eigentlich ein A-Linien-Kleid und wird durch einen Gummizug auf Körper gebracht. Dann schlug eine meiner Begleiterinnen vor: „Warum machst Du nicht einfach Taillenabnäher!“ Tja, warum eigentlich nicht …

Das Qipao ist traditionell aus Seide, meine Bluse aus Viskose vom Maybachufer, allerdings nicht an jenem Nachmittag gekauft, sondern aus meinem Bestand. Geht es eigentlich nur mir so, dass ich, wenn ich etwas Spezielles suche, es in solchen Momenten selten finde …

Größe, Passform & Änderungen

 

 

Da man das Rad nicht immer neu erfinden muss, habe ich für die Taillenabnäher im Vorder- und Rückenteil auf die Alma Blouse von Sewaholic zurückgegriffen; von der weiß ich aus Erfahrung, dass sie mir gut passt. Et voilà, hier mein Pattern Hack Greta & Alma. Für Greta habe ich Gr. 38 genommen; für Alma Gr. 10, wobei ich auf den Reißverschluss in der Seitennaht sowie die Brustabnäher verzichtet habe.

Was gefällt, was nicht? Weiterempfehlen?

Durch die Änderungen ist meine Bluse figurbetonter geschnitten als Greta von Wear Lemonade, was mir gut gefällt, weil sie dadurch der modernen, sprich Shanghaier Version des Qipao näher kommt. In der Anleitung zu Greta heißt es, dass das Kleid von dem Film In the Mood for Love (2000) inspiriert sei, der es mir im Kino damals schwer angetan hat. Allerdings habe ich eine Weile gebraucht, bis sich mir der Link zwischen Kleid und Film erschlossen hat.

Denn In the Mood for Love spielt nicht im Shanghai der 30er und 40er Jahre, sondern im Hongkong der Sechziger. Mit der Machtübernahme der Kommunisten sind indes viele Schneider von Shanghai nach Hongkong gegangen, weshalb das Qipao dort länger populär blieb. Die Hauptprotagonistin trägt also nicht zufällig eine Reihe traumhaft schöner Qipaos. Im Gegenteil, der Film zelebriert dieses Kleidungsstück förmlich, insofern sie in jeder Szene ein anderes trägt; 46 Qipaos wurden eigens für den Film angefertigt.

Bevor ich mir In the Mood for Love nochmals wegen der Kleider ansehen werde, schaue ich aber beim MMM vorbei und lass mich, wie nicht selten in der Vergangenheit, von Euch inspirieren.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

13 Comments

  1. Sehr schön das ganze Outfit! Regina

  2. Den Film fand ich auch so toll!!! Und dein Outfit (nebst modegeschichtlicher Hintergrundinfo … sowas lese ich unheimlich gern) ist einfach hinreißend! LG, Zuzsa

  3. Tolltolltoll! Dein Outfit gefällt mir richtig gut! (Von einer unserer chinesischen Doktoranden weiß ich, dass dort vor allem ein rotes Qipao DAS traditionelle Hochzeitskleid ist )
    LG Maria

    • AAH, ich wusste zwar, dass das Qipao als Uniform im Servicebereich und als Anlasskleid inwischen ein Comeback hatte, aber das es als Hochzeitskleid rot ist, war mir neu. Danke & LG, Manuela

  4. Wow, echt klasse Dein Outfit. Die Hose finde ich sooo sooo schön und die Bluse passt perfekt dazu. Vielen Dank für die Hintergrundinfos.
    Und ja, ich kann nur bestätigen wie schön es ist, gleichgesinnte im analogen Leben zu treffen. Das gemeinsame Hobby verbindet auch wenn die anderen Lebensumstände komplett anders sind. LG Kuestensocke

  5. Sehr schöne Bluse! Die stoffbezogenen Knöpfe gefallen mir sehr. Schön, daß du auch wieder die flotte Matrosenhose zeigst – die ich noch immer nicht genäht habe. Leider.
    Ich erinnere mich auch noch an den sehr stimmungsvollen Film und dein Beitrag rief auch Erinnerungen an meinen schwarzen Seidenquipao wach, den ich schon längst vergessen hatte.

  6. Ein sehr schönes Kragendetail – das war mir bisher gar nicht aufgefallen. Toll. Und in der taillierten Variante finde ich es insgesamt sehr ansprechend. Super Idee und schöne Umsetzung!

  7. Toll ist die Bluse! Wirklich mal was anderes und richtig raffiniert! Der Stoff ist auch sehr passend und ich mag sehr wie die Bluse an dir sitzt. Ich werde mir den Schnitt mal ansehen gehen! Und was über Qipaos lesen und vllt mal in the mood for love gucken 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

  8. Bei Nina ist mir das Kleid gar nicht so positiv aufgefallen, vielleicht liegt es an der Rocklösung. Diese Bluse ist echt genial, ein toller Schnitt, und perfekt zu der Hose. LG Anja

  9. Ihr Lieben, herzlichen Dank für Eure netten Kommentare. Ich freue mich wirklich sehr darüber, auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeder einzeln zu antworten. LG, Manuela

  10. Oh, die Bluse ist toll (die Hose auch). Du hast die Details wirklich so angepasst, dass es genau deine Bluse ist.
    LG Malou

Schreibe einen Kommentar