Snowball Dress von Waffle Patterns

Ich altere – besser gesagt, es fällt mir seit ein paar Jahren überhaupt erst auf. Meistens ist es ein Hintergrundrauschen: Eine Nacht Schlaf reicht nicht mehr, damit der Bauch nach Ausschweifungen wieder flach ist. Wenn ich müde bin, sehe ich inzwischen auch so aus. Dann und wann entdecke ich im Spiegel ein helles Haar unter dunklen, das ich heimlich ausreiße; – gut, jetzt wohl nicht mehr heimlich. Manchmal sticht es, wenn ich solche Veränderungen bemerke, gewöhnlich ist es mir egal. Noch.

Andererseits gibt es Momente, in denen dieses Rauschen anschwillt und mir bewusst wird, was am Ende kommt…

Schnitt & Stoff

Das Snowball Dress von Waffle Patterns wollte ich schon lange nähen. Verliebt habe ich mich in die, wie ich finde, überaus elegante Schnittführung: angeschnittener Kragen und angeschnittene Ärmel, in Kombination mit Prinzessnähten und einer nach oben gebogenen Taillennaht, in der Silhouette eines A-Kleides. Wow! In Uni kommt die Schnittführung des Kleides besonders zur Geltung.

 

Entsprechend dem traurigen Anlass aus schwarzer Baumwolle von Hüco genäht. Der Stoff hat etwas Stand, damit der Kragen nicht in sich zusammenfällt. Er erinnert an Graphit, ist matt und hat eine grafische Struktur.

Größe, Passform & Änderungen

Genäht habe ich das Kleid in Gr. 40. Keine Änderungen bis auf die Saumlänge – den Rock habe ich 10 cm verlängert. Verlängerungslinien sind im Schnittmuster eingezeichnet; ich schätze solche Anpassungshilfen. Das nächste Mal würde ich in der Taille auf Gr. 38 verkleinern, hier könnte meiner Meinung nach etwas Weite raus.

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Gut erklärte und mit Zeichnungen bebilderte Anleitung. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich die 1,2 cm Nahtzugabe. Wenn man die Schnittteile aber, wie vorgeschlagen, vorab mit der Overlock versäubert, kann man die meisten Nähte mit 1 cm Zugabe nähen. Trotz verhältnismäßig vieler Schnittteile ist das Snowball Dress einfach zu nähen. Die Verarbeitung von Hals- und Ärmelausschnitten mit nur einem Beleg werde ich in Zukunft so beibehalten.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

Es ist ein Anlasskleid, entstanden um Abschied zu nehmen von einem Mann, der lieber Fliege statt Krawatte trug. Mit seinem Groß- wie Sanftmut hat er mich stark beeindruckt. Selbst schwer erkrankt, war nirgends ein bitterer Zug an ihm…

Vor ein paar Wochen habe ich einen Post gelesen, der mich sehr berührt hat. Diejenige, die ihn schrieb, hat ebenfalls einen Angehörigen verloren und fragte: Darf man das, in der eher pastellfarbigen Blogosphäre über Alter und Tod schreiben? Und sie fragte auch, ob Trauerkleidung nur eine überholte Kleidervorschrift sei. Ich, persönlich hätte im Moment über nichts Anderes schreiben können, die Alternative wäre gewesen, momentan nicht zu schreiben.

Beim Nähen bin ich auf die Podcast-Folge über die Ausstellung Death Becomes Her: A Century of Mourning Attire (Thread Cult, #34) gestoßen, die 2014 im Metropolitan Museum of Art in New York stattgefunden hat. Während Sterblichkeit für uns heute ein Tabu ist, hat das Viktorianische Zeitalter sie beinahe schon zelebriert, so verschieden kann der Umgang mit dem Tod sein…

Mir hat es gut getan, das Kleid zu nähen, es gab mir den Raum, mich an ihn zu erinnern, ohne mich in diesen Erinnerungen zu verlieren. Sicherlich werde ich das Snowball Dress noch einmal nähen, weil mir die Schnittführung des Kleides ausgesprochen gefällt.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

6 Kommentare

  1. Ich finde es gut, dass du geschrieben hast und dass du das Kleid zeigst. Gehört ja zum Leben und zu dir dazu. Es tut mir Leid, dass du jemanden so wichtigen für dich verloren hast und ich finde es schön dass du dir die Mühe gemacht hast zum Abschied ein besonderes Kleid zu nähen.
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Ich freue mich ja immer über Kommentare, über diesen freue ich mich aber ganz besonders! Danke für Deinen Zuspruch und Dein Mitgefühl. LG, Manuela

  2. Dodosbeadas

    Ich habe sowohl das Schreiben als auch das Lesen von Blogs vernachlässigt. Deshalb hab ich erst heut bei Dir gelesen. Der Mann mit Fliege statt Krawatte und mit Lang- und Sanftmut muss ein toller Mensch gewesen sein (erinnert mich sehr an meinen Vater) , Du hast ihn mit einem sehr schönen Kleid verabschiedet. Und das Hintergrundrauschen ,mal mehr mal weniger stark kenn ich ganz genau …
    LG Dodo

    • Ja, das war er wirklich … Danke. Ich habe mich gerade sehr über Deine Nachricht gefreut. LG, Manuela

  3. Love your version! I really love to see my pattern turns to fantastic garment. Thank you for sharing the photo! Hope I can read this. yuki@Wafflepatterns

    • Manuela

      Thank you for your comment! I’m happy that you like my realisation of your pattern. Sewing this dress helped me in a not so easy moment in my life. Next time I would love to sew it as a summer dress.

Schreibe einen Kommentar