Morgan Jeans von Closet Case Patterns & Hayden Shirt von Colette Patterns

Manchmal kann man(n) es einfach nur falsch machen. Als ich meine Morgan Jeans von Closet Case Patterns nach dem Zusammenheften das erste Mal anprobierte und H. erwartungsvoll anschaute: „Und?!“, war die Antwort: „Mmh, ich mag Deine andere Jeans lieber. Vielleicht kann man die Hose entsprechend anpassen!“ H. sprach von der Ginger (der erste Jeans-Schnitt von Closet Case Patterns). Wenn ich gewollt hätte, dass die Hose wie die Ginger aussieht, hätte ich die Ginger genäht. GRRR …

Auch beim Fotografieren hatten wir eine kleine Krise zu bewältigen. Ich merkte schon, während ich sprach, dass es keine besonders gute Idee ist, ungefragt Ratschläge zu geben, anstatt vor der Kamera meinen Anteil für die Fotos zu leisten. Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass ich hinter der Kamera weiß, was zu tun ist, während ich mir davor fehl am Platz vorkomme.

Irgendwie haben wir uns dann eingekriegt. Vielleicht hat uns unser gemeinsames Interesse für industrielles Vintage versöhnt: H.’s Leidenschaft für Oldtimer und meine für Industriearchitektur. So konnten wir beide dem Aufnahmeort, einer Hochgarage, die Ende der Zwanziger im Stil der Neuen Sachlichkeit erbaut worden ist, etwas abgewinnen. Zudem schien mir das Parkhaus samt Werkstätten die passende Kulisse für die Morgan. Schließlich waren Jeans, bevor sie Einzug in jeden Kleiderschrank hielten, die Dienstuniform körperlich Arbeitender.

Und so reihe ich mich heute das erste Mal „offiziell“ beim MeMadeMittwoch ein, den ich seit Jahren wirklich gern lese. Die Gelegenheit, sich für all die Anregungen und vor allem beim Team für Euer Engagement zu bedanken!

Zur meiner Morgan trage ich Hayden, ein Blusenshirt von Colette Patterns, das ich, wie mir mit Blick auf die Fotos auffällt, wohl hätte bügeln müssen. Vor ein paar Tagen habe ich den Seamwork Radio Podcast gehört, in dem Sarai Mitnick, die Gründerin von Colette, Heather Lou von Closet Case interviewt. Ich mochte die Podcast-Folge sehr. Ökonomische Fragen nehmend viel Raum darin ein, die Beiden sprechen zeitweise mehr über Arbeit, Geld und Konsum/-Kritik als über Ärmel und Abnäher … Die Folge hat einmal mehr bei mir den Eindruck erweckt, dass DIY in den USA stärker politisch motiviert ist.

Nun aber die für alle Selbermacher*innen relevanten Informationen:

Was bekommt man?

Die Morgan ist ein Schnitt einer Boyfriend Jeans für Stoffe ohne Elasthan. Bis auf die Hosenlänge keine Schnittvariation.

Mit Hayden (aktuell nicht verfügbar) bekommt man ein kurzärmeliges Blusenshirt mit Prinzessnähten, Tropfenverschluss am Nacken und Saumblende, entweder als Crop Top oder in Normallänge. Ich habe die längere Version genäht.

Stoffwahl

Meine Morgan habe ich aus schwarzem Denim mit sandfarbenen und hellblauen Nadelstreifen von Frau Tulpe genäht. Der Stoff ist recht dünn, er beult und knittert nach einiger Tragezeit, was mich bei diesem Schnitt aber nicht stört. Für das Innenleben meiner Jeans verwende ich gewöhnliche Stoffreste aus meinem Bestand – hier ein unspektakulärer Futterstoff.

Auch Hayden habe ich aus Resten genäht. Der Schnitt bietet sich durch kleinere Schnittteile (wegen der Prinzessnähte und der Saumpasse) zur Resteverwertung bzw. für Farb- und Mustermixe an. Mit dieser Intention habe ich ihn auch gekauft.

Größenwahl, Passform & Änderungen

Ich liege bei Closet Case Pattern zwischen zwei Größen und habe mich entsprechend der Anleitung für die größere (Gr. 12) entschieden. Zudem habe ich an den Innen- und Außenseiten der Beine die Nahtzugabe etwas ausgelassen. Ich wollte den lässigeren Look. Ansonsten keine Änderungen.

Hayden habe ich in Gr. 8 genäht. Nichts geändert. Die Passform ist, wie man auf den Fotos sieht, im Schulterbereich nicht optimal. Sobald ich die Arme hebe, spannt die Bluse über der Brust bzw. zieht sich hoch, sodass ich bauchfrei dastehe. Da mir der Schnitt ausgesprochen gut gefällt (und ich viele kleine Stoffreste habe), würde es sich für mich lohnen, Zeit in die Anpassung zu investieren. Über Passformprobleme im Schulter- und Armbereich liest man bei Colette-Schnitten öfters Mal. Ich fürchte, mit dem Auslassen der Nahtzugaben dürfte es hier nicht getan sein.

Anleitung & Schwierigkeitsgrad

Sowohl den Anleitungen von Closet Case Pattern als auch von Colette Patterns konnte ich in der Vergangenheit immer folgen. Gerade Heather Lou, die sich mit ihrem Label auf anspruchsvollere Basics zu spezialisieren scheint, leistet in dieser Hinsicht Großartiges. Die Morgan hat keinen Reißverschluss, sondern der Hosenschlitz wird geknöpft – mit dem entsprechenden Tutorial auf ihrem Blog allerdings kein Problem.

Was gefällt, was nicht? Nochmals nähen? Weiterempfehlen?

H. gefällt die Silhouette der Boyfriend Jeans nicht besonders an mir. Ich finde, ich kann nicht immer die Ginger nähen. Sicherlich wird er sich mindestens noch mit einer zweite Morgan anfreunden müssen. Auch Hayden liegt bei mir auf Wiedervorlage. Allerdings würde ich erst das Passformproblem lösen wollen. Da ich nicht so recht weiß, wie ich das anstellen soll, wird es wohl dauern …

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

14 Kommentare

  1. Ein sehr interessanter Post und herzlich willkommen beim MMM!
    Deine Jeans gefällt mir sehr, vor allem weil sie am Bein etwas weiter ist, coole Lässigkeit! Der Stoff passt perfekt zum Schnitt und auch die Bluse ist eine wunderbare Ergänzung. Ein rundrum gelungenes Outfit! Eine echte Jeans habe ich noch nicht genäht, das ist echt viel Arbeit…. LG Kuestensocke

    • Manuela

      Herzlichen Dank! Stimmt schon, eine Jeans ist nicht unbedingt ein schnelles Projekt, aber keinesfalls aufwendiger und schwieriger als ein Mantel. Ich für meinen Teil fürchte Reverskragen und Paspelknopflöcher mehr als Hosenschlitze … LG, Manuela

  2. Herzlich willkommen beim Me Made Mittwoch! Wir freuen uns über neue Teilnehmerinnen immer sehr! Und wenn dann das Lesen des Blogeintrags und die Fotos so schön sind, freut uns das um so mehr. Auch wenn du dich vor der Kamera nicht wohl fühlst: die Bilder sind sehr gelungen. Herzliche Grüße, Nina vom MMM Team

  3. Frau kann ja nicht immer nur eine Sorte Jeans tragen, ist völlig klar! Und deine neue Jeans sieht gut aus, der Stoff passt prima zum lockeren Schnitt. LG Christa

    • Manuela

      Schön, dass Du es ähnlich siehst! Der halbe Spaß am Selbermachen besteht schließlich (zumindest für mich) darin, dass man mit verschiedenen Silhouetten, Materialien, Farben usw. spielen kann. Danke für Deinen Kommentar.

  4. hihi, genau so hat mein Mann beim ersten Anblick der Morgan an mir reagiert, auch er fand die Ginger gelungener…manchmal darf man einfach nicht auf die Männer hören! Mir gefällt deine Morgan sehr gut, ich finde, sie hat genau die richtige lässige Weite an Dir. Und schön mit dem Top kombiniert!
    LG Barbara

    • Manuela

      Dankeschön! Ich weiß nicht, wie es bei Dir ausschaut, ich mag beide Schnitte sehr gern, insbesondere weil man sie mithilfe der Tutorials von Heather Lou entsprechend seiner Bedürfnisse leicht abwandeln kann.

  5. Die Location ist echt ein Hammer! Ich persönlich konnte mich mit Boyfriendjeans allgemein (noch) nicht anfreunden. Aber ich finde, du kannst sie tragen und in Kombi mit dem Shirt sieht es toll aus.
    LG Anita

    • Manuela

      Danke. Vielleicht änderst sich Deine Einstellung?! Der MMM hat schon manche Seh- und Tragegewohnheit auf den Kopf gestellt. Und wenn nicht, wäre es auch nicht schlimm …

  6. Schöne Bilder, schönes Outfit und der Text hat mir auch gefallen. Von der Podcast Episode war ich auch angetan, ich glaube hier ist Nähen auch politisch, nur halt nicht überall. Ich finde es auf jeden Fall super, wenn es in Nähgesprächen nicht nur um Abnäher und Passform geht. Die Morgan Jeans ist auch von meinem Mann kritisch beäugt worden 😀 Wer weiß! Ich finde dein Outfit auf jeden Fall gut, sieht sehr lässig aus 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Manuela

      Irgendwie scheint die Morgan bei den Männern nicht so gut wegzukommen. Was das Politische des Nähen anbelangt, muss ich nochmals in mich gehen. Vielleicht liegt es wirklich an meiner Filterblase … Danke für Deinen Kommentar. LG, Manuela

  7. Tolle Location! Ich bin ja immer begeistert, wenn sowass noch steht und zugänglich ist. Ich finde die Bilder auch sehr gelungen, trotz Gnatsch und wenn es dich tröstet, wenn mein Freund mich fotografiert, streiten wir uns auch …ständig. Der Selbstauslöser ist mir deshalb lieber Lg, Zuzsa

  8. Ganz tolle Bilder! Und auch die Hose finde ich gut, schön lässig und bestimmt sehr bequem.
    Liebe Grüße,
    Lee

Schreibe einen Kommentar