Hals- & Armausschnitt mit nur einem Beleg bei No. 00 Danmark

Natürlich hat’s mich auch erwischt … Nachdem ich über den Sommer mehrere überzeugende Versionen des Shirts No. 00 Danmark von How To Do Fashion gesehen habe, habe ich mir das Freebook des dänischen Labels auch heruntergeladen und bei der Gelegenheit, wie soll’s anders sein, noch zwei Schnitte gekauft.

Die Schnitte von How To Do Fashion sind Vintage angehaucht, was für mich ungewöhnlich ist. In der Regel fühle ich mich in Retromode, obwohl sie mir anderen gefällt, weniger bekleidet als verkleidet. Genau kann ich gar nicht benennen, was bei How To Do Fashion anders ist: Vielleicht ist es die Aufmachung, die nicht so mädchenhaft daherkommt, oder dass es z. T. Schnittkombinationen (wie Hose und Bluse) sind, die angeboten werden und man so mehr Variationen als verschiedene Ärmel- und Saumlängen erhält … Begeistert bin ich, was die Passform betrifft. Was ich bisher probiert habe, hat mir auf Anhieb gepasst.

Danmark (Nr. 4) & Vanlose

Danmark (Nr. 4), Rückseite innen

Danmark (Nr. 4), Vorderseite innen

 

 

Alle guten Dinge sind drei, ÄHM oder so ähnlich. No. 00 Danmark habe ich inzwischen vier Mal genäht. Bei Nr. 1 haben mich die Belege gestört; wie von anderen Bloggerinnen teilweise auch beschrieben, klappen sie beim Anziehen raus. Zu Verarbeitung von Hals- und Armausschnitt mit nur einem Beleg habe ich ein Tutorial vom Threads Magazine entdeckt, das ich allen ans Herz legen kann, die dasselbe Problem haben. Leider habe ich das Video (ca. 5 min) erst entdeckt, nachdem ich auch das dritte Rückenteil nicht im Stoffbruch, sondern mit einer Naht an der hinteren Mitte zugeschnitten habe; ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es auch ohne geht. Shirt Nr. 4 dann ohne Pannen.

Die meisten Umsetzungen von No. 00 Danmark, die ich bisher gesehen habe, waren aus fließenden Stoffen (Viskose o. ä.). Mich hat interessiert, ob eine „skulpturale“ Interpretation des Schnittes auch funktioniert, weshalb ich Nr. 4 aus Patchwork-Stoff genäht habe.

Einfach zu nähen, für Anfänger geeignet. Was den Stoffverbrauch betrifft, eignet sich No. 00 Danmark als Resteverwerter. Angegeben sind 90 cm bei 140 cm Breite; wenn man die Belege aus einem anderen Stoff zuschneidet, lässt sich das Shirt auch aus 70 cm quetschen (Gr. 38). Es ist ein wunderbarer Allrounder, der toll zu Röcken und (weiter geschnittenen) Hosen aussieht.

Ich trage auf den Fotos die „City Shorts“. Es ist eine der Variationen, die es auf der Website von How To Do Fashion zu jedem Schnitt gibt, hier als Ergänzung zu No. 7 Vanløse. Für die Shorts werden die Hosenbeine gekürzt und noch weiter ausgestellt. Meine sind allerdings kürzer als in der bebilderten Anleitung vorgeschlagen und haben gewisse Ähnlichkeit, wie ich gerade feststelle, mit einem Tennisröckchen; nicht gerade mein Sport.

Danmark (Nr. 3) & Vanlose auf dem Gipfel des Monte Cofano

Schlüsselstelle bei der Besteigung des Monte Cofano

Blick auf den Monte Cofano

In der Stadt habe ich die Shorts indes weniger getragen, dafür bin ich zu alt oder vielleicht zu altmodisch, eher auf dem Fahrrad zum Strand und beim Wandern. Gewöhnlich stellt man sich unter Funktionskleidung etwas anderes vor. Ich habe im Urlaub Shirt und Shorts ausgiebig getestet; beide haben selbst leichte Kletterpartien im Fels oder die Schmuseattacken des Katzenkindes anstandslos mitgemacht.

Schaut mal, der Stoff von Danmark Nr. 3 ist mit Badenixen bedruckt.

Mal sehen, auf welche Details die anderen Damen heute beim MMM aufmerksam machen …

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

14 Kommentare

  1. Sehr toll deine Beleglösung! Ich habe das Top auch schon genäht und werde es bestimmt damit nochmal nähen.
    LG Monika

  2. Vieeeelen vielen Dank für das Video, das hat bei mir gerade einen richtigen Aha-Effekt ausgelöst!! Vor allem kommt man damit um diese seltsame burda-Kochlöffelmethode herum… 😀
    LG Maria

  3. Deine sommerlichen Teile gefallen mir sehr gut! Und schon gleich bewährt bei Wanderungen und Co. – besser geht es ja nicht. Ich habe mir auch zwei Schnitte bei dem Label gekauft, bin aber von der Begeisterung der anderen noch eine Ecke entfernt. Schnitt ohne Anleitung dabei und eine Website die mir aufdringlich den newsletter aufnötigt und immer dieses blöde Pop up Fenster hat – ich weiß noch nicht ob das für mich passt. LG Kuestensocke

    • Manuela

      Dankeschön.
      Ich kann Deine Einwände absolut nachvollziehen: Das die Schnitte ohne Anleitung kommen, hatte ich letzte Woche auch kritisiert, besonders bei dem recht stolzen Preis für die Papierversion. Und das Pop up Fenster nervt mich beim Tablet auch, weil ich es aufgrund des Formats dort nicht wegklicken kann und es genau die Anleitungen verdeckt. Nichtsdestotrotz bzw. gerade deshalb würde ich
      mich freuen, bei Gelegenheit über Deine Erfahrung mit den Schnitten zu lesen. Liebe Grüße, Manuela

  4. Ja, das Video begeistert mich auch; mit einem widerspenstigen Beleg habe ich auch schon öfter gekämpft.
    Wenn dir die Schnitte des Labels so gut passen, scheint das wohl dein Schnitthersteller zu sein; Top uns Shorts sehen jedenfalls prima an dir aus.
    LG von Susanne

    • Manuela

      Ja, ich habe es wirklich genossen, keine Anpassungen vornehmen zu müssen. Das hatte ich, wahrscheinlich wie viele, auch schon ganz anders. Herzlichen Dank für Deinen Kommentar. LG, Manuela

  5. Dodosbeadas

    Dass das Top perfekt zu Dir passt durfte ich ja “in echt” sehen 🙂
    Der neue (Dein) Beleg ist viiiel bessser. Gute Idee Ihn so zu machen, und das Ganze am Rauskrabbeln zu hindern!
    liebe Grüße Dodo

  6. Tolle Tops und ich bin begeistert vom Beleg und der Methode ihn anzunähern! Danke für den Link.
    LG Rock Gerda

  7. Ich bin gerade auf Ideensuche für Wander-Outfits und bin ganz begeistert von deinem! Und von den tollen Wanderfotos! 🙂 Die Beleglösung ist ja toll, werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren. Danke!
    Liebe Grüße
    Christiane

  8. Danke für die vielen Informationen in diesem Post! Super! Den Schnitt werde ich mir mal genau ansehen, deine Variationen gefallen mir! Und der Tipp zum Beleg ist auch klasse! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar